Titelaufnahme

Titel
Der „neue“ Amtsverlust als Resultat der Dienstrechts-Novelle 2012 / vorgelegt von Kathrin Weigmüller
Verfasser/ VerfasserinWeigmüller, Kathrin
Begutachter / BegutachterinSchmölzer, Gabriele
Erschienen2014
UmfangVI, 83 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Öffentlicher Dienst / Absetzung / Strafrecht / Österreich / Öffentlicher Dienst / Absetzung / Strafrecht / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-81820 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der „neue“ Amtsverlust als Resultat der Dienstrechts-Novelle 2012 [1.23 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der neue dienstrechtliche Amtsverlust, der als Ergänzung zum strafrechtlichen Amtsverlust im Rahmen der DR-Nov 2012 eingeführt wurde, bringt zahlreiche weitgehende Änderungen für öffentliche Bedienstete mit sich, indem er unabhängig von der Höhe der gerichtlich verhängten Strafe an Verurteilungen aufgrund bestimmter im Gesetz festgelegter Delikte, den Verlust der öffentlichen Position knüpft. Ein Teil dieser Arbeit beschäftigt sich mit sämtlichen strafrechtlichen Aspekten der neuen Norm, wie der Einordnung des Rechtsinstituts sowie dem Wesen und Unrechtsgehalt der Amtsverlust-Tatbestände. Darüber hinaus werden die Einwendungen, die im Rahmen des Begutachtungsverfahrens zum Ministerialentwurf an der neuen Bestimmung geäußert wurden, analysiert und auf ihre Stichhaltigkeit überprüft. Zudem werden auch die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden „Amtsverluste“ untersucht, wobei die ursprüngliche Intention des Gesetzgebers, sowie die Entwicklung der Bestimmung Beachtung finden. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf den neuen Folterstraftatbestand in § 312a StGB sowie den Fall „Bakary J“ gelegt, der als Anlass für die DR-Nov gilt.

Zusammenfassung (Englisch)

The new loss of official position pertaining to service law was invented as a complement to the penal one by the amendment of the Public Service Law 2012. It implicates a lot of far-reaching modifications for public servants by tying up the loss of official position to a judicial condemnation irrespective of the extent of the penalty imposed in case of fullfilling particualar elements of crime. One part of this work deals with all penal aspects concerning the new rule of law like the classification of the legal institution as well as the character and the degree of unlawfulness of the elements of a crime triggering off the loss of official position. In additon to that the objections remarked by the evaluation procedure of ministerial draft bill are analysed and tested for their validity. Moreover the commonalities and differences of the two types of position-loss will be examined by remarking the original intention of the legislator concerning the new regulation as well as its development. A special focus is placed on the new statutory offence “torture“ that is fixed in § 312a StGB and the case “Bakary J“ that gave reason to the amendment of the Public Service law 2012.