Titelaufnahme

Titel
Die landschaftliche Diversität der Karpaten dargestellt an drei Fallbeispielen / vorgelegt von Ursula Gaunerstorfer
Verfasser/ VerfasserinGaunerstorfer, Ursula
Begutachter / BegutachterinLieb, Gerhard
Erschienen2014
Umfang104 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Karpaten / Physische Geografie / Karpaten / Physische Geografie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-81453 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die landschaftliche Diversität der Karpaten dargestellt an drei Fallbeispielen [4.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Karpaten erscheinen auf kleiner Maßstabsebene als einheitlicher Gebirgszug. Bei der genaueren Betrachtung weist das „System Karpaten“ jedoch eine enorme Diversität und einen außergewöhnlichen Reichtum auf den verschiedensten Ebenen auf. Das Ziel dieser Arbeit ist es diese Vielseitigkeit anhand von Fallbeispielen herauszuarbeiten. Hierfür soll der Gesamtraum im Fokus bleiben und durch Vergleiche von drei ausgewählten Teilgebieten der Gesamtcharakter des Karpatenbogens, als äußerst vielfältige Gebirgsregion, ausgearbeitet werden. Um dem Ziel, die landschaftliche Diversität der Karpaten einerseits herzuleiten und andererseits zu beschreiben, nachkommen zu können, werden die am Beginn der Arbeit formulierten Forschungsfragen beantwortet. Die Methodik der „Vergleichenden Länderkunde“ durch Beschreibung und Gegenüberstellung aller zu untersuchenden Geofaktoren der ausgewählten Fallbeispiele wird hierfür aufgegriffen. Dabei soll der Nutzungsaspekt im besonderen Fokus stehen und durch die Ergebnisse der Feldforschung anhand einer Fotodokumentation visuell untermauert werden.Die vorliegende Arbeit ist somit das Ergebnis intensiver Literaturstudien mit deskriptivem Charakter, welche mit Feldforschungen in allen drei Untersuchungsgebieten veranschaulicht werden. Durch den Vergleich der Untersuchungsgebiete wird schlussendlich die landschaftliche Geodiversität (Diversität auf Ebene der Geofaktoren) des Gesamtraumes der Karpaten durch Interpretation der gezogenen Gegenüberstellungen hergeleitet - und gemeinsame Ausprägungen bzw. kontroverse Geoelemente - dargelegt. Im Sinne des integrativen Charakters der Thematik werden im abrundenden Kapitel ein Fazit und Ausblick auf weiterführende Fragestellungen gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

On a small scale level, the Carpathians appear as a uniform mountain range. On a closer look, however, the 'System Carpathians' shows an enourmous diversity and an extraordinary wealth at various levels.The aim of this thesis is to figure out this versatility based on three case examples. For this purpose, the total region remains in focus and by comparing the three selected areas, the overall character of the Carpathian arc as an extremely diverse mountain region will be explored.To begin with, the formulated research questions will be answered in order to comply with the target of deriving the agricultural diversity of the Carpathians on the one hand and describing it on the other hand. The methodology of 'Comparative regional studies by means of describing and contrasting the examined geofactors of the selected case examples will be applied. Thereby, the aspect of usefulness shall be especially focused on, which will be undermined visually by a photo documentation portraying the results of the field research.The present work is thus the result of extensive literary study with descriptive character, illustrated by the field research in all three areas of investigation.By means of the comparative analysis of all three areas, the agricultural geodiversity (diversity at the level of geofactors) of the total area of the Carpathians will ultimately be derived by interpreting the drawn results and common characteristics respectively controversial geoelements will be set forth. In the sense of the integrative character of the topic, a conclusion as well as an outlook on subsequent questions will be given in the final chapter.