Titelaufnahme

Titel
Der motorisierte Individualverkehr als Hauptursache der Stickoxid-Immissionsproblematik im Großraum Graz / vorgelegt von Bernhard Mittelbach
Verfasser/ VerfasserinMittelbach, Bernhard
Begutachter / BegutachterinLazar Reinhold
Erschienen2015
Umfang133 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Graz / Stickstoffoxidemission / Individualverkehr / Graz / Stickstoffoxidemission / Individualverkehr / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-81398 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der motorisierte Individualverkehr als Hauptursache der Stickoxid-Immissionsproblematik im Großraum Graz [3.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit behandelt das Problem der Stickoxidimmissionsproblematik im Großraum Graz. Die thematischen Ausführungen dieser Arbeit reichen von der topografischen Situation in Graz, der lokalen Verkehrssituation, dem Verkehrsnutzungsverhalten, über rechtliche und chemische Grundlagen der Stickoxide (NOx), bis hin zu Entwicklungen und Verteilungen der NOx Emissionen und -immissionen. Ein wichtiges Ergebnis der Untersuchung ist die stetige Verbesserung der Stickoxidemissionen und immissionen der Stadt in den letzten Jahren. Bei den Emissionen pro Jahr ist im Verkehrsbereich ein leichter Rückgang von etwa 4% seit dem Jahr 2003 zu verzeichnen (Stand 2011). Die Immissionen sind seit dem Jahr 2001 um etwa 25% gesunken (Station Graz-Nord, Stand 2013). Dies ist vor allem auf die fahrzeugtechnischen Fortschritte zurückzuführen, welche immer geringere Emissionen bei Neufahrzeugen ermöglichen. Bei vergangenen Überschreitungstagen sind fast immer zusätzliche klimatische Bedingungen ausschlaggebend, wie Inversionen, Windarmut, sowie das Einmischen von Ozon in die bodennahen Schichten. Überschreitungen der Grenzwerte finden ausschließlich in den Wintermonaten statt, da in dieser Zeit die NOx Belastung besonders hoch ist. Die Jahresmittelgrenzwerte wurden seit dem Jahr 2003 durchwegs überschritten, vor allem bei der Station Don-Bosco. Durch die ungünstige Lage der Station im Kreuzungsbereich, werden hohe Immissionen gemessen. Die Jahresmittelgrenzwerte können hier vermutlich auch in den nächsten Jahren nicht eingehalten werden. Der Bereich mit den höchsten NOx Emissionen ist der Verkehr mit einem Anteil von 46%. Der motorisierte Individualverkehr weist Emissionen von 696 t pro Jahr auf, der Lkw-Verkehr etwa 687 t pro Jahr und der Bereich ‚Industrie und Gewerbe‘ weist sogar 725 t NOx pro Jahr auf. Folglich ist der motorisierte Individualverkehr nicht die Hauptursache der NOx, bietet jedoch große Verbesserungspotenziale für die Luftgüte in Graz.

Zusammenfassung (Englisch)

The present thesis deals with the problem of the nitrogen oxide immissions in the city area of Graz. The thematic explanations of this thesis range from the topographical situation in Graz, the local traffic condition, the usage behavior of traffic, the legal and chemical fundamentals of nitrogen oxides (NOx), to the development and distribution of NOx emissions and immissions. An important result of the study is the continuous improvement of the emissions and immissions within the last years. The emissions per year got a slight decrease in the transport sector of about 4% since 2003 (as of 2011). The immissions decreased since 2001 by about 25% (measurement station Graz-Nord, as of 2013). This is mainly the result of the vehicle technology developments which enables lower emissions of new vehicles. In recent days where the levels were exceeded, the climatic conditions were almost always critical, such as inversions, a lack of wind, as well as the incorporation of ozone in the near-surface layers. Exceeded limits occur exclusively during the winter months, as the NOx pollution is particularly high at this time. The mean annual limits have always been exceeded since 2003, especially in the measurement station Don-Bosco. Due to the unfavorable location of the station in the intersection area, high emissions are measured. The annual mean values can probably not be complied in Don-Bosco within the next years. The group with the highest NOx emissions is the transport sector with a share of 46%. Private motorized transport has emissions of 696 tons per year, the truck traffic approximately 687 tons per year and the ‘industrial and commercial sector even 725 tons NOx per year. Therefor the private motorized transport is not the main source of NOx, but it offers a good potential for enhancing the air quality in Graz.