Titelaufnahme

Titel
Die Freirechtsschule und ihre Vertreter / von Isabella Ariadne Oster
Verfasser/ VerfasserinOster, Isabella Ariadne
Begutachter / BegutachterinWesener, Gunter
Erschienen2015
Umfang54 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Freirechtsschule / Freirechtsschule / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-81042 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Freirechtsschule und ihre Vertreter [0.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit handelt von der Freirechtsschule und ihren Vertretern. In der Freirechtsschule geht es um die Entwicklung von einem festen und begrifflichen Recht hin zu einem dynamischen Recht, welches auf die wechselnden Bedürfnisse und Zwecke der Gesellschaft eingeht. Es handelte sich hierbei um eine Reaktion gegen den Gesetzespositivismus und gegen die Begriffsjurisprudenz. Zentralisiert wurden die Thematiken um das Wesen und die Funktion der Richterpersönlichkeiten sowie die Lückenhaftigkeit des Rechts. Eine neue Auffassung der Rechtswissenschaft entstand welche sich als rechtsfindend, rechtsbildend und rechtsschöpfend erwies. Als Freirechtsschule kann man eine Gruppierung von freirechtlichen Vertretern bezeichnen, die ab 1909 versuchten eine freirechtliche Lehre des Rechts zu entwickeln. Die tragenden Vertreter waren Eugen Ehrlich, Ernst Stampe, Hermann Kantorowicz und Ernst Fuchs. Ziel der Arbeit ist es, die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung der Freirechtslehre darzulegen und die Errungenschaften der ausgewählten Vertreter zu präsentieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Topic of this diploma thesis is the ‘Freirechtsschule and its representatives. The ‘Freirechtsschule is about the development of a solid and conceptual law towards a dynamic law, which responds to the changing needs and objectives of the society. It was a reaction against legal positivism and against the concept of jurisprudence. The main topics contain considerations about the function of the judge personalities and the incompleteness of law. A new conception of law arose, which was composed out of the following topics finding of justice, law-making and creation of law. The ‘Freirechtsschule was a group of free law representatives, who have tried to develop a free law doctrine in 1909. The most important representatives were Eugen Ehrlich, Ernst Stampe, Hermann Kantorowicz and Ernst Fuchs. The objective of this work is to present the history and development of the free law doctrine and to present the achievements of the selected representatives.