Titelaufnahme

Titel
Kauf eines Unternehmens im Financial distress durch einen Private-Equity-Investor / Michael Kostka
Verfasser/ VerfasserinKostka, Michael
Begutachter / BegutachterinMandl, Gerwald ; Leopold-Wildburger, Ulrike
Erschienen2014
UmfangVII, 441 S. : Zsfassung (1 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Unternehmensbewertung / Mergers and Acquisitions / Private Equity / Unternehmensbewertung / Mergers and Acquisitions / Private Equity / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-80600 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kauf eines Unternehmens im Financial distress durch einen Private-Equity-Investor [4.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Dissertation befasst sich mit der Frage der Unternehmensbewertung im Falle von distressed M&A-Transaktionen durch Private Equity Investoren. Im Zuge dieser Arbeit werden Unterschiede zwischen „normalen“ und distressed M&A-Prozessen beschrieben. In weiterer Folge werden Unternehmensbewertungsansätze der wissenschaftlichen Literatur vorgestellt und kritisch gewürdigt. Im empirischen Teil werden Interviews mit 10 Investmentprofessionals österreichischer und internationaler Private Equity Fonds (ansässig in Deutschland und Großbritannien) hinsichtlich der Spezifika von distressed M&A-Prozessen und der Bewertung derartiger Unternehmen für den Sonderfall des Erwerbs durch Finanzinvestoren dargestellt. Die geführten Gespräche wurden transkribiert und ausgewertet. Aufbauend auf den gewonnenen Erkenntnissen wird im Rahmen dieser Arbeit schlussendlich eine Handlungsempfehlung für Private Equity-Investoren zur Bewertung eines Unternehmens im distressed Fall anhand eines Praxisbeispiels vorgestellt. Der Ansatz baut auf ein DCF-Verfahren unter Einbeziehung einer Insolvenzwahrscheinlichkeit in Abhängigkeit eines auf Kennzahlen gestützten Ratings und eines multiplebasierten Exit-Value auf.

Zusammenfassung (Englisch)

This dissertation addresses the topic of the valuation of a financially distressed company in a M&A transaction by a private equity investor. First differences be-tween standard and distressed M&A-transactions are discussed. This is followed by enterprise valuation approaches of the scientific literature, which are present-ed and valued in course of this thesis. The empirical part comprises interviews with 10 investment professionals of Austrian and international private equity funds (located in Germany and the United Kingdom) regarding specifics of distressed M&A-processes and the valuation of such companies. The interviews were transcribed and assessed. Finally, in accordance with the resulting evidence, guidance for the distressed target valuation by private equity-investors in course of such a transaction is presented in-form of a case-study. This approach comprises a DCF-approach taking into account default probabilities dependent on ratio based credit ratings and a multiple-based exit-value.