Titelaufnahme

Titel
Employer Branding extern messen / Helga Karoline Astei-Huber
Verfasser/ VerfasserinAstei-Huber, Helga Karoline
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2014
UmfangII, 93 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Personalimage / Personalimage / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-80193 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Employer Branding extern messen [1.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Employer Branding extern messenAuf der Suche nach passenden und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern finden sich Unternehmen heutzutage im War for Talents wieder. Employer Branding die Positionierung eines Unternehmens als attraktive Arbeitgeberin/ attraktiver Arbeitgeber wird als Antwort auf den MitarbeiterInnenmangel gesehen. Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich in diesem Zusammenhang mit dem externen Aspekt von Employer Branding und geht der Frage nach, wie und anhand welcher Kriterien der Erfolg des externen Auftrittes eines Unternehmens als Employer of Choice gemessen werden kann. Ziel ist die Herausarbeitung des Deckungsgrades von Theorie und Praxis von Employer Branding. Im zweiten Kapitel, wird aufbauend auf die Definition von Employer Branding, in der sich Einzigartigkeit, Zielgruppenrelevanz und Glaubwürdigkeit als zentral erweisen, der Beitrag von Employer Branding zur Existenzgrundsicherung von Unternehmen, die Bedeutung von Employer Branding für kleine und mittlere Unternehmen und die Sinnhaftigkeit in einer Wirtschaftskrise herausgearbeitet. Vorbereitend für die externe Erfolgsmessung werden im dritten Kapitel Medien, die sich für einen externen ArbeitgeberInnenauftritt eignen und deren erfolgsspezifische Kriterien ausführlich behandelt. Kapitel vier widmet sich der externen Erfolgsmessung von Employer Branding anhand der Karrierewebsites von fünf Unternehmen, die als ‚Beste Arbeitgeber 2014 Österreich‘, vom Great-Place-to-Work-Institute ausgezeichnet wurden. Als Basis für die Erfolgsmessung werden zuvor spezifische Kriterien herausgearbeitet. Im Anschluss werden die Ergebnisse der Erfolgsmessung tabellarisch dokumentiert und verbal ausgeführt. Das letzte Kapitel fasst die Erkenntnisse der zuvor erarbeiteten Inhalte zusammen.Schlüsselwörter: Employer Branding, Employer Brand, Arbeitgeberin, Arbeitgeber, Mitarbeiterin, Mitarbeiter, Karrierewebsite, Zielgruppe, War for Talents

Zusammenfassung (Englisch)

How to measure Employer Branding externallyNowadays, companies find themselves in a war for talents when looking for qualified employees. Hence, Employer Branding, which is the positioning of a company as an attractive employer is the answer to the difficulties employers are facing when recruiting staff. The purpose of the diploma thesis is to examine the external aspects of Employer Branding and to find the appropriate criteria as well as a proper way to measure the success of a companys external appearance as employer of choice. The goal of the diploma thesis is to explore the connection between the theory and the practical use of Employer Branding. Building on the definition of Employer Branding, the second chapter looks at the relevance of Employer Branding for securing the survival of companies. In order to attract the target group properly, a company has to represent itself as reliable und unique. Employer Branding is especially important for small and medium-sized companies and has proven to be effective in times of economic crisis. In the third chapter the use of the media as a tool for representing an employer to their future employees as well as the specific criteria for a successful media representation are discussed in detail. Chapter four outlines the external measurements of successful Employer Branding by properly examining the career websites of five companies which were awarded “Austrias best employers 2014” by the Great-Place-to-Work-Institute, based on the discussion in chapter three. In order to measure success properly, specific criteria needed to be defined prior to creating the survey. The results of the survey are presented in tables. The last chapter summarizes the key results of the study and draws a conclusion.Keywords: employer branding, employer brand, employee, employer, carreer website, target group, war for talents