Titelaufnahme

Titel
Musik zur Sprache bringen : italienische Opern im Fremdsprachenunterricht / vorgelegt von Sabrina Putz
Verfasser/ VerfasserinPutz, Sabrina
Begutachter / BegutachterinLedun-Kahlig, Ingeborg
Erschienen2015
Umfang153 Bl. : Zsfassungen (1 Bl.) ; Ill., graph. Darst., Notenbeisp.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Italien / Oper / Italienischunterricht / Italien / Oper / Italienischunterricht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-80188 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Musik zur Sprache bringen [2.64 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Keine andere Gattung schafft es, Musik und Schauspiel auf so besondere Art und Weise zu vereinbaren, wie es die Oper vermag. Ziel der vorliegenden Diplomarbeit ist es, italienische Opern für Schüler und Schülerinnen im Fremdsprachenunterricht lebendig zu gestalten. Zu Beginn dieser Arbeit wird versucht, den komplexen Begriff „Musik“ zu definieren. Anschließend wird ein Überblick über die Musik und ihre Funktion beim Lernen gegeben. Hier wird vor allem demonstriert, welche Möglichkeiten die Verwendung von Musik im Bildungsbereich eröffnen kann. Des Weiteren werden Parallelen zwischen Musik und Sprache aufgezeigt, um die doch recht enge Verbindung dieser beiden Begriffe zu verdeutlichen. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit dem Einsatz von Musik im (Fremdsprachen-)Unterricht. Da der Schwerpunkt dieser Arbeit auf italienischen Opern liegt, wird auch auf die Entstehung dieser musikalischen Gattung näher eingegangen. Als bedeutendste Vertreter werden hier Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini genannt und deren Opern Aida und Turandot genauer betrachtet. Das Italienische gilt zweifellos als die Sprache der Musik. Dies wird in einem weiteren Kapitel behandelt, wobei auch speziell auf die Syntax der Opernsprache eingegangen wird. Die beiden letzten Kapitel beschäftigen sich mit der Opernmusik im Bildungsbereich. Hier wird vor allem auf das Projekt OperAktiv! der Grazer Oper genauer eingegangen. Ein selbst entworfener, theaterpädagogischer Workshop zu Giuseppe Verdis Oper Aida bildet den Abschluss dieser Arbeit und präsentiert ferner die damit einhergehenden, didaktischen Vorüberlegungen, die Planung und Durchführung des Workshops.

Zusammenfassung (Englisch)

There is no other category which is able to unite music and drama in such a special way than the opera does. The aim of this diploma thesis is to enliven Italian operas for students in language teaching. At the beginning of this thesis, the term “music” is defined. Afterwards, an overview on music and its function in learning processes is given. Here, it is demonstrated how one can use music in the sector of education. Furthermore, the parallels between music and language are shown to explain the close contact of these two terms. An additional chapter takes a closer look on the use of music in the language learning process. As the main emphasis of this thesis lies on Italian operas, it is also dealt with the origin of this genre more closely. The most important representatives are named, Giuseppe Verdi and Giacomo Puccini, and their operas Aida and Turandot are also considered. Without a doubt, the Italian language is the language of music. This is expressed in a further chapter, in which it is also dealt with the syntax of the opera-language. The last two chapters treat the opera music linked to the sector of education. Here, the project of the opera in Graz called OperAktiv! is mentioned. A self-created, theatrical-pedagogical workshop around Giuseppe Verdis opera Aida forms the last part of this thesis and additionally presents didactic pre-considerations, the planning as well as the carrying-out of this workshop.