Titelaufnahme

Titel
Vergleich zwischen Impugnationsklage und Rekurs / eingereicht von Caroline Jennewein
Verfasser/ VerfasserinJennewein, Caroline
Begutachter / BegutachterinNunner-Krautgasser, Bettina
Erschienen2014
UmfangVI, 86 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Exekution <Prozessrecht> / Rekurs / Österreich / Exekution <Prozessrecht> / Rekurs / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-79739 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich zwischen Impugnationsklage und Rekurs [0.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Impugnationsklage (§ 36 EO) und der Rekurs (§ 65 EO) sind Rechtsbehelfe, die dem Verpflichteten im Exekutionsverfahren unter bestimmten Voraussetzungen zur Abwehr einer unzulässigen Exekution dienen. Diese Arbeit ist eine Auseinandersetzung mit den Fragen, die sich im Rahmen einer Gegenüberstellung zwischen der Impugnationsklage und dem Rekurs ergeben können: Ausgehend von einer Darstellung des Wesens und des Rechtsschutzziels, der Zulässigkeit und der Voraussetzungen beider Rechtsbehelfe werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der Impugnationsklage und dem Rekurs aufgezeigt. Besonderes Augenmerk wird dabei dem umstrittenen Verhältnis zwischen beiden Rechtsbehelfen geschenkt. Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit bildet die Beantwortung der Frage, ob der Verpflichtete bei Geltendmachung bestimmter Einwendungen gegen die Exekutionsbewilligung Impugnationsklage oder Rekurs erheben kann. Lösungsansätze können hierfür durch das Neuerungsverbot des Rekurses und die Subsidiaritätstheorie gefunden werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The action to oppose execution (§ 36 EO) and the recourse (§ 65 EO) are remedies that serve the liable party to defend himself against an illegal execution. This diploma thesis focuses on questions which can arise in the context of a confrontation between the two remedies: Starting with a depiction of the nature, the legal aims and the admissibility of both remedies this thesis attempts to explore their similarities and differences. The main focus of this thesis is the controversial relation between the action to oppose execution and the recourse. Another central part concentrates on the question which of the two remedies the liable party is entitled to raise when relying on certain objections against the distraint grant. Key factors for solving this problems are the interdiction of innovation and the theory of subsidiarity.