Titelaufnahme

Titel
Wir müssen draußen bleiben : ein Einblick in das Leben wohnungsloser Jugendlicher im Raum Graz / vorgelegt von Lisa Kastler & Anna Prietl
BeteiligteKastler, Lisa ; Prietl, Anna
Begutachter / BegutachterinWächter, Natalia
Erschienen2014
Umfang221 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Graz / Jugend / Obdachlosigkeit / Graz / Jugend / Obdachlosigkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-79298 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wir müssen draußen bleiben [1.95 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit beschäftigen wir uns mit den Alltagskonstruktionen wohnungsloser Jugendlicher, den biografischen Hintergründen, die in die Wohnungslosigkeit führten, den bestehenden Unterstützungsangeboten in der Stadt Graz und den subjektiven Zukunftsperspektiven der Jugendlichen. Daraus ergibt sich folgende Fragestellung:Wie gestaltet sich der Alltag wohnungsloser Jugendlicher im Raum Graz, welche biografischen Verläufe führten zur Wohnungslosigkeit, welchen Stellenwert nehmen Unterstützungsangebote ein und wie beurteilen wohnungslose Jugendliche ihre Zukunftsperspektiven?Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurden Interviews mit wohnungslosen Jugendlichen und ExpertInnen der Wohnungslosenhilfe geführt. Ziel der Arbeit ist es, den Alltag wohnungsloser Jugendlicher in den Fokus zu stellen, um die Besonderheit dieser Lebensphase im Kontext der Wohnungslosigkeit zu verdeutlichen. Die biografischen Hintergründe, die die Jugendlichen in die Wohnungslosigkeit geführt haben, spielen für diese Arbeit eine wichtige Rolle, da sich das ‚Wieso‘ in den Eckpfeilern der Fragestellung wiederspiegelt. Des Weiteren ist es unser Ziel herauszufinden, welchen Stellenwert die Unterstützungsangebote im Leben der Jugendlichen einnehmen. Sind diese Unterstützungsangebote so ausgerichtet, dass sie nicht bloß intervenieren, sondern auch längerfristig etwas an der Lebenssituation betroffener Jugendlicher verändern? Außerdem haben wir erfasst, wie wohnungslose Jugendliche ihre Zukunftsperspektiven einschätzen und ob der Wunsch besteht die aktuelle Situation zu verändern.

Zusammenfassung (Englisch)

In the presented paper, we focus on the style of the daily routine of homeless adolescents, biographic backgrounds which led to homelessness, the current offers of support provided by the city of Graz and the subjective future prospects of the adolescents. This raises the following research questions:How do homeless adolescents construct their daily routine in the area of Graz, which biographic processes led to homelessness, which impact do the current offers of support have and how do homeless adolescents assess their future prospects?In order to answer the research questions, we conducted interviews with homeless adolescents and experts who work with homeless young people. The paper focuses on the daily routine of homeless adolescents in order to emphasize on the distinctiveness of this stage of life in the context of homelessness. The biographic backgrounds, which led the adolescents to homelessness, play an important role concerning this paper, since the ‘why is reflected in the cornerstones of the issue. Moreover, it was our aim to discover how the offers of support impact the adolescents lives are those social support offers oriented towards not only intervening, but also towards changing the living conditions of affected adolescents permanently? Additionally, we show how homeless adolescents estimate their future prospects and whether they wish to change the current situation or not.