Bibliographic Metadata

Title
Möglichkeiten und Grundlagen für die Gestaltung von Bewegungs- und Sportangeboten in der schulischen Tagesbetreuung auf der Basis einer konstruktivistischen Interpretation von Fachdidaktik / Thomas Grubhofer
Additional Titles
Possibilities and foundations for the design of movement- and sports activities in school day care based on a constructivist interpretation of didactics
AuthorGrubhofer, Thomas
CensorPayer, Gerald
Published2014
Description83 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graf. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Schulkind / Tagesbetreuung / Sportangebot / Schulkind / Tagesbetreuung / Sportangebot / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-79217 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Möglichkeiten und Grundlagen für die Gestaltung von Bewegungs- und Sportangeboten in der schulischen Tagesbetreuung auf der Basis einer konstruktivistischen Interpretation von Fachdidaktik [1.55 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Knapp ein Fünftel aller österreichischen PflichtschülerInnen verbringen unterrichtsfreie Zeit in der Schule, weil sie das Tagesbetreuungsangebot am Schulstandort nützen. Diese ist in lernbezogene und freizeitbezogene Anteile organisiert, in denen die SchülerInnen Hausübungs- und Lernbetreuung erhalten, und ihre Freizeit mit musischen, handwerklich-kreativen, oder bewegungsorientierten Angeboten verbringen können. Ob schulisch organisierte Freizeit den Freizeitbedürfnissen von Kindern und Jugendlichen gerecht werden kann, bleibt im Rahmen dieser Arbeit unbeantwortet. Das Hauptinteresse sind didaktische Fragen zur Gestaltung von Bewegungs- und Sportangeboten als Teil der Tagesbetreuung. Die vorgeschlagene Interpretation konstruktivistischer Ansätze ist dabei forschungsleitende Erkenntnistheorie, aber auch Anlass zur Perspektivenänderung in Bezug auf Lernen und Lehren: Im Zentrum dieser Überlegungen stehen SchülerInnen als in sich geschlossene autopoietische, strukturell gekoppelte, nichttriviale Systeme, die sich komplexitätsreduzierenden Machbarkeitsvorstellungen von gelingendem Unterricht entziehen. Lernen als selbstgesteuerter Anpassungsvorgang braucht emotional und kognitiv anschlussfähige Inhalte und LehrerInnen, deren Aufgabe es ist, durch gezielte Perturbation Bewegungs-Lernräume zu schaffen. Selbststeuerung beinhaltet zudem die Implementierung einer Lernerdidaktik, in der neben Erkenntnissen zu eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten auch die Rolle der Lernenden am Lernerfolg reflektiert werden kann.

Abstract (English)

Almost a fifth of all pupils at compulsory school level in Austria spend time in school outside classes, because they attend school day care. This service is organised in study periods, where pupils are assisted in doing their homework or in preparing for class, as well as free time activities, where pupils can choose between music, crafts and creativity or sports. If school-based free time can meet the developmental needs children and/or adolescents usually experience in their free time, remains unanswered in this paper. Its main focus are didactic issues, concerning the design of movement- and sports activities as a part of school day care. The interpretation of constructivist thought suggested within the framework of this paper constitutes its epistemological foundation. Additionally it encourages a shift in perspective with regards to learning and teaching: an understanding that views learners to be self-contained autopoietic, structurally linked, nontrivial systems, who elude simplistic ideas about the feasibility of instruction. Learning as a self-regulated process of adaptation requires emotionally and cognitively compatible content and teachers, whose task it is, to create settings that enhance learning possibilities through well-aimed perturbation. Self-regulation consequently necessitates the implementation of learner-didactics, where learners learn to reflect not only on their abilities and skills, but also on their role in the learning process.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 74 times.