Titelaufnahme

Titel
Das steirische Salzkammergut - eine lernende Region mit Tradition : die Lebenswelt von Menschen im ländlichen Bildungsnetzwerk unter dem besonderen Aspekt der strukturellen Bedingungen oder "I bin dahi', des hot do koan Modl" / vorgelegt von Bettina Meierl
Weitere Titel
The Styrian Salzkammergut - a learning region with tradition : the environment of people in an rural education network under the particular aspect of structural conditions or ‚I am departed, this has no sense‘
Verfasser/ VerfasserinMeierl, Bettina
Begutachter / BegutachterinEgger, Rudolf
Erschienen2014
Umfang136 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) + CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Ausseer Land / Sozialer Wandel / Bildung / Ausseer Land / Sozialer Wandel / Bildung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-78928 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das steirische Salzkammergut - eine lernende Region mit Tradition [7.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das steirische Salzkammergut ist eine dünn besiedelte, strukturschwache ländliche Region, welche, wie viele andere, von einem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen als auch demografischen Wandel betroffen ist. Die Region definiert sich über ihre besondere Lage, die landschaftliche Schönheit sowie über den Tourismus, Wellness- und Gesundheitssektor. Allerdings können diese Sektoren, wegen der weitreichenden Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels, schwer getragen werden. Junge qualifizierte Menschen, mit einem höheren Sozialkapital, lagern ihren Lebensmittelpunkt aus der Region aus, welches ernst zu nehmende strukturelle Probleme mit sich bringt, da diese Entwicklung auf unzählige Bereiche des gesellschaftlichen Lebens wirkt Rückgang der Aus- und Weiterbildungsangebote, Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und das Potential junger Familien sinkt. Diese Bevölkerungsentwicklung zeigt Veränderungen hinsichtlich der gesamten Funktion einer ländlichen Gemeinschaft. Die Ergebnisse dieser Forschung zeigen, dass Zusammenhänge zwischen der regionaler Entwicklung mangelhafte Infrastruktur, fehlende Bildungsangebote und unzureichende Arbeitsmöglichkeiten und der Abwanderung von jungen Menschen existieren. Fehlen bestimmte Personengruppen mit ihren Lebensprojekten, fehlen wiederum die Erwerbstätigen, welche die wirtschaftliche Infrastruktur ankurbeln und erhalten. Zusätzliche müssen immer weniger ArbeitnehmerInnen für immer mehr RentnerInnen aufkommen, da die Gesellschaft längerfristig älter wird und die Geburtenrate sinkt. Diese gesellschaftliche Veränderung zeigt sich deutlich hinsichtlich der Ausdünnung des regionalen Bildungsnetzwerkes. Daraus entsteht eine unsichere und problematische Form der Vergesellschaftung, welche unterschiedliche Bewältigungsstrategien fordert. Eine bedarfsorientierte Daseinsversorgung kann daher einen gewichtigen Beitrag zur Entwicklung und Erhaltung der Region leisten und ihren Standort sichern.

Zusammenfassung (Englisch)

The Styrian Salzkammergut is a thinly populated, underdeveloped rural region, which is, like many others, affected by economic, social and demographic changes. The region is defined by its particular location, scenic beauty, and also on the tourism, wellness and health sector. However, these sectors, because of the widespread impact of social change, are hard to bear. Young qualified people with a higher social capital, relocate their main place of residence to another region, which brings serious structural problems, as this process affects on countless areas of social life - decline of education opportunities, shortage of skilled labor and the potential of young families. This population development shows changes in the overall function of a rural community. The results of this research show that correlations between regional development - poor infrastructure, lack of educational opportunities and inadequate employment opportunities - and the outflow of young people exist. The absence of certain groups of people with their life projects, causes the missing of labor force, which could again stimulate and maintain the economic infrastructure. Additional fewer and fewer workers have to pay for more and more pensioners, as the society gets older and the birth rate falls. This social change is particularly evident with respect to the thinning of the regional educational network. This creates an uncertain and problematic form of socialization, which calls for different coping strategies. A demand-driven supply existence can therefore make an important contribution to the development and preservation of the region and ensure the location.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 130 mal heruntergeladen.