Titelaufnahme

Titel
Narratologische Begründetheiten der Biografie : Auswertung eines narrativen Interviews anhand interdisziplinärer Erzählkategorien / vorgelegt von Reinhard Lechner
Verfasser/ VerfasserinLechner, Reinhard
Begutachter / BegutachterinMikula, Regina
Erschienen2014
Umfang122 Bl. : Zsfassung (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Biografie / Erzähltheorie
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-78317 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Narratologische Begründetheiten der Biografie [0.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Den Untersuchungsgegenstand dieser Masterarbeit stellt die Adaptierung interdisziplinärer Erzähltheorien für die Erziehungs- und Bildungswissenschaft bzw. ihr methodisch-theoriebildendes Anwendungspotential für Forschungsvorhaben innerhalb der Weiterbildung, der angewandten Lernweltforschung, der erziehungswissenschaftlichen Biografieforschung sowie der Erzähltheorie dar. Im Theorieteil wird aus interdisziplinären Erzähltheorien ein Set an narratologischen Analysekategorien zur Auswertung von biografischem Textmaterial erarbeitet.Dieses wird in der daran angeschlossenen empirischen Studie erprobt, indem ein narratives Interview damit analysiert und interpretiert wird. Somit werden Lebensgeschichten auf ihnen inhärente längerfristige Lern- und Bildungsprozesse untersucht, um narrationstheoretisch gestützte Erkenntnisse zum Lernen Erwachsener zu gewinnen.Die Tatsache einer zunehmend beschleunigten, mehr-dimensionalen wie fragmentierten Biografie, im Verlaufe derer die Individuen beauftragt sind, sich ständig fort zu entwickeln, liefert einen gewichtigen Anlass, lebensgeschichtliche Lern- und Bildungsprozesse methodisch fundiert zu erforschen und auszuwerten.Die aktuelle interdisziplinäre Verbreitung und Anwendung von Erzähltheorie sowie von narratologischen Methoden hat die Erziehungs- und Bildungswissenschaft bisher erst peripher erreicht. Dabei kann sie vor allem für die Forschung und die Praxis der Weiterbildung von Bedeutung sein mit der methodischen Verwendung von Erzähltheorien in ihren epistemologischen und methodischen Reichweiten kann ein erweitertes Verständnis von Lebensgeschichten angestoßen werden, es können die Phänomene Lernen, Bildung und Biografie narratologisch weiterführend erforscht und nicht zuletzt für die pädagogische Praxis aufbereitet werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The subject matter of this Master Thesis represents the adaptation of interdisciplinary narratology for Educational Sciences in general as well as its theory-forming and methodological potential for application to be undertaken in biographical research, further education and narrative theory.In the theory part, a set of interdisciplinary narrative categories will be developed for analysis in life stories. This set will then be tested in an empirical study in terms of a narrative interview. which will be analyzed and interpreted. Thus, life stories can be researched in terms of life-long and life-wide learning and education experiences in order to win narratological insights on adult learning.The fact of an increasingly accelerated, multi-dimensional and fragmented biography, in the course of which individuals are entrusted to constantly continue to learn, delivers a significant reason to explore and evaluate biographical learning and education processes methodologically grounded. The current interdisciplinary dissemination and application of narrative theory as well as narratological methods has been achieving Educational Sciences only peripherally so far.There, they can be of importance for the research as well as the practice of further education the methodical use of narrative theories in their epistemological and methodological range can initate a broader understanding of life stories and thus, the phenomena of learning, education and biography can be narratologically researched and prepared for educational institutions.