Titelaufnahme

Titel
Feedback und Reflexion im MitarbeiterInnengespräch / Carina Hackl
Verfasser/ VerfasserinHackl, Carina
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2014
UmfangIII, 68 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Mitarbeitergespräch / Rückmeldung / Mitarbeitergespräch / Rückmeldung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-78085 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Feedback und Reflexion im MitarbeiterInnengespräch [0.86 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit dem Thema Feedback und Reflexion im Rahmen des MitarbeiterInnengespräches. Das dabei verfolgte Ziel ist es, darzustellen, inwieweit Feedback und Reflexion in einem Unternehmen durch das Instrument des MitarbeiterInnengespräches gefördert werden können. In diesem Zusammenhang wird sowohl auf die Perspektive der Mitarbeiterin/des Mitarbeiters als auch auf die Perspektive der Führungskraft näher eingegangen. Nach einer kurzen Einleitung in das Thema im ersten Kapitel werden im zweiten Kapitel die Begriffe Feedback und Reflexion definiert. Im Anschluss wird auf die grundlegenden Anforderungen an Feedback und Reflexion eingegangen sowie die Bedeutung dieser Instrumente aus Sicht der lernenden Organisation und aus Sicht der Unternehmenskultur dargestellt. Das dritte Kapitel beginnt mit der Definition von MitarbeiterInnengespräch und erläutert die Gründe der Durchführung. Im Anschluss folgt eine Darstellung über den Einsatz des MitarbeiterInnengespräches als Führungsinstrument. Weiters werden die drei Phasen des MitarbeiterInnengespräches ausführlich behandelt. Schließlich wird im vierten Kapitel auf die Eingliederung von Feedback und Reflexion in das MitarbeiterInnengespräch eingegangen. Zu diesem Zweck werden zu Beginn des Kapitels die veränderten Ansprüche der MitarbeiterInnen an Führungskräfte dargelegt. Im Anschluss wird auf die Notwendigkeit von MitarbeiterInnengesprächen und Feedback als Instrumente einer erfolgreichen MitarbeiterInnenführung hingewiesen. In diesem Zusammenhang werden einige Gesprächstypen aufgezeigt. Abschließend wird auf die Reduktion der Unterschiede in der Selbst- und Fremdwahrnehmung Stellung genommen und es werden die Vorteile von Feedback und Reflexion für die Beteiligten herausgearbeitet. Das fünfte Kapitel schließt mit den wichtigsten Erkenntnissen der zuvor erarbeiteten Inhalte ab.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis deals with feedback and reflection within an appraisal interview. The purpose is to illustrate how feedback and reflection can be fostered within an enterprise through an appraisal interview. In this context the perspective of the employee as well as the perspective of the manager will be highlighted. After a short introduction in the first chapter, the second chapter deals with the definition of feedback and reflection. Subsequently the basic requirements regarding feedback and reflection are outlined together with the importance of these tools when it comes to the organization of the learning process and the business culture. The third chapter starts with a definition of an appraisal interview and continues with the reasons for its implementation. There is also a description of the application of an appraisal interview as a management tool. In addition to this, an introduction to the three phases of an appraisal interview is shown. The fourth chapter deals with the integration of feedback and reflection within the appraisal interview. For this purpose, chapter four will describe the modified claims of employees regarding the behaviour of their managers in connection with reference to the necessity of appraisal interviews and feedback as instruments of successful leadership. Various types of conversations between employees and managers will be described in this context. Finally an opinion will be given on the difference in relation to self and the awareness of others. The advantages of feedback and reflection for all participants will be pointed out. The fifth chapter will summarise the most important findings.