Titelaufnahme

Titel
Speicherpotential von Power to Gas in der europäischen Erdgasinfrastruktur (EU 28) / vorgelegt von Hannes List
Verfasser/ VerfasserinList, Hannes
Begutachter / BegutachterinBachhiesl, Udo
Erschienen2014
UmfangX, 108 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., zahlr. graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
SchlagwörterEuropäische Union / Power-to-Gas / Europäische Union / Power-to-Gas / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-77959 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Speicherpotential von Power to Gas in der europäischen Erdgasinfrastruktur (EU 28) [3.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund der Verknappung fossiler Energieträger und deren negativer Auswirkung auf Umwelt und Klima, gewinnt die Stromerzeugung aus volatilen, erneuerbaren Energien zunehmend an Bedeutung. Damit einhergehend ergibt sich eine Diskrepanz zwischen Stromangebot und Stromnachfrage. Diese lässt sich durch eine zeitliche Verschiebung des Angebots, in Form von Stromspeicherung, ausgleichen. Eine Möglichkeit zur Speicherung von Strom ist die Umwandlung in eine andere, einfacher speicherbare, Energieform. Dazu wurde das Power to Gas Verfahren entwickelt. Beim Power to Gas Verfahren wird elektrische Energie, mittels chemischer Prozesse, in Wasserstoff oder Methan umgewandelt. Die so erzeugten Gase, können dann in der vorhandenen Erdgasinfrastruktur transportiert, gespeichert und bei Bedarf wieder rückverstromt oder anderweitig genutzt werden. In der vorliegenden Arbeit wird die Power to Gas Technologie analysiert, sowie die verschiedenen Speichermöglichkeiten von Wasserstoff und Methan in der Erdgasinfrastruktur betrachtet. Darüber hinaus werden alle existierenden und geplanten Untertagespeicher in den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU 28) dargestellt und deren vorhandenes bzw. zukünftiges Speicherpotential für Wasserstoff und Methan berechnet.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to the scarcity of fossil fuels and their negative impact on the environment and climate, electricity production from volatile renewable energy is becoming increasingly important. Along with this, there is a mismatch between electricity supply and electricity demand. This can be compensated by a shift in time of the supply, in the form of electricity storage. One way to store electricity is the conversion into another, easier storable, energy form. For that purpose the Power to Gas method was developed. With the Power to Gas method, electrical energy is converted into hydrogen or methane by chemical processes The gases thus generated can be transported into the existing natural gas infrastructure, stored and reconverted into electricity if necessary, or otherwise used. In the present work, the Power to Gas technology is analyzed and the various storage options of hydrogen and methane in the natural gas infrastructure are considered. In addition, all existing and planned underground storage facilities in the 28 Member States of the European Union (EU 28) are described and their existing or future storage potential for hydrogen and methane is calculated.