Titelaufnahme

Titel
Ökologische Bewertung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen durch den Sustainable Process Index / vorgelegt von René Kollmann
Verfasser/ VerfasserinKollmann, René
Begutachter / BegutachterinNarodoslawsky, Michael
Erschienen2014
UmfangXIII, 128 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; zahlr. graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Agrarproduktion / Nachhaltigkeit / Agrarproduktion / Nachhaltigkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-77829 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ökologische Bewertung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen durch den Sustainable Process Index [19.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Thematik von Umweltauswirkungen landwirtschaftlicher Produktionssysteme in Österreich. Es werden sowohl der Agrarsektor und die Lebensmittelindustrie in Österreich beschrieben, als auch die Entwicklung der konventionellen und biologischen Wirtschaftsweise näher betrachtet. Ausgehend von der Problematik des Klimawandels und dessen Ursachen und Auswirkungen auf die Umwelt, werden landwirtschaftliche Erzeugnisse mit Hilfe des Bewertungswerkzeuges SPIonWeb ökologisch bewertet. Da der ökologische Druck der Landwirtschaft stark an die Produktion gekoppelt ist, befasst sich diese Arbeit mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen und stellt als Ergebnisse ökologische Fußabdrücke einzelner Produkte dar. Produktspezifisch werden dabei einzelne Verursacher des ökologischen Druckes, insbesondere Düngung, Pflanzenschutz, Maschinenstunden und Energieverbrauch sowie die darin inkludierten Emissionen, dargelegt. Die Ergebnisse werden zur Interpretation herangezogen und geben einen Überblick, bei welchen der darin enthaltenen Prozessschritte angesetzt werden kann, um den ökologischen Fußabdruck der entsprechenden landwirtschaftlichen Produkte zu verkleinern. Im Praxisteil der Diplomarbeit werden weiters die Unterschiede des ökologischen Druckes von konventioneller und biologischer landwirtschaftlicher Erzeugung durch Berechnungen mittels Sustainable Process Index (SPI) dargestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass biologischer Landbau nicht nur erstrebenswert, sondern in den meisten Fällen auch ökologisch sinnvoll, folglich mit einem geringeren Fußabdruck ver-bunden, ist. Zusätzlich wird dargestellt, dass es unter gewissen Umständen auch zu einem geringeren ökologischen Fußabdruck in der konventionellen Anbauweise kommen kann. Die bewerteten Lebensmittel werden miteinander verglichen und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen sollen einen Anstoß hin zu einer nachhaltigeren Ernährungsweise geben.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis examines the environmental impact of agricultural production systems in Austria. To that end, an insight into the agricultural sector and the food industry is given as well as a history of conventional and biological farming in Austria. Taking possible causes and consequences of climate change into consideration, agricultural products were ecologically evaluated using the ecological assessment tool SPIonWeb. As the highest ecological pressure in this sector is caused by the production of agricultural commodities, this thesis focuses on thatarea. The results show the ecological footprint of different types of products. Depending on the product, different factors that increase the ecological pressure, likefertilisers, pesticides, machine hours and energy use as well as the included emissions, were identified. The interpretation of the results points out where to intervene in order to reduce the ecological footprint within the agricultural production systems. Taking these results into account could help reduce the emissions of the agricultural sector. The calculations using the Sustainable Process Index (SPI) methodology focus on the different ecological pressures of conventional and biological farming. In the majority of cases ecological farming produces a lowerpressure. On the other hand, certain circumstances can lead to a lower ecological footprint in the conventional system. A comparison of the evaluated food productsled to conclusions about how a more sustainable food consumption can be achieved.