Titelaufnahme

Titel
Auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen : eine Untersuchung des Internetrechercheverhaltens von Studierenden der Translationswissenschaft / vorgelegt von Bettina Maria Knaflitsch
Verfasser/ VerfasserinKnaflitsch, Bettina Maria
Begutachter / BegutachterinRisku, Hanna
Erschienen2014
Umfang169 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill, graf. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Spanisch / Sachtext / Übersetzung / Russisch / Student / World Wide Web / Online-Recherche / Benutzerverhalten / Spanisch / Sachtext / Übersetzung / Russisch / Student / World Wide Web / Online-Recherche / Benutzerverhalten / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-77005 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen [2.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit der Analyse des Internetrechercheverhaltens von Studierenden mit unterschiedlicher Sprachkombination. Die Datenerhebung erfolgte mittels Think-Aloud Protokollen und retrospektiven Fragebögen. Als Versuchspersonen wurden Übersetzungsstudierende herangezogen, die sich im Masterstudium befinden und mindestens ein Übersetzungsmodul abgeschlossen haben. Untersucht wurde das Internetrechercheverhalten beim Übersetzen eines Fachtextes aus dem Spanischen und aus dem Russischen ins Deutsche. Bei der Textauswahl wurde auf eine ähnliche Textlänge, das enthaltene Fachwissen, den Schwierigkeitsgrad und den Rechercheaufwand geachtet. Während des Experiments konnten die TeilnehmerInnen alle Internetquellen zur Recherche nutzen. Im Anschluss an den Übersetzungsprozess sollten die Versuchspersonen einen Fragebogen ausfüllen, wodurch zusätzliche Daten hinsichtlich der verwendeten Internetrecherchemittel, der Suchmaschinenkompetenz und der Informationsarchivierung erhoben wurden. Die Daten aus den Think-Aloud Protokollen und den Fragebögen wurden daraufhin einer systematischen Analyse unterzogen. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die Studierenden beider Sprachgruppen das Potential des Internets nicht vollständig ausschöpfen, was auf mangelndes Wissen über die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Suchmaschinen zurückzuführen ist. Es lässt sich feststellen, dass die Studierenden je nach Sprache verschiedene Recherchemittel benutzen, dabei allerdings kaum auf fachspezifische Hilfsmittel zurückgreifen. Das zeigte sich an der seltenen Verwendung von einsprachigen Wörterbüchern in der Fremdsprache. Ziel dieser Arbeit ist es, aufzuzeigen, welche Strategien und Techniken Studierende bei ihren Internetrecherchen anwenden und wie sich ihr Rechercheverhalten je nach Sprachkombination unterscheidet. Auch soll diese Masterarbeit dazu beitragen, die Bedeutung der Internetrecherche in der Ausbildung von ÜbersetzerInnen stärker in den Vordergrund zu rücken.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis analyses the web research behaviour of students translating texts from different source languages. The data was collected by means of an experiment using think-aloud protocols and retrospective questionnaires. Eight postgraduate students of Translation Studies who have completed at least one specialized translation course participated in the study. In order to analyse the web research behaviour of the student translators, they were asked to translate a popular-science text from Spanish or from Russian into German. The source texts were selected according to certain criteria such as text size, domain-specific knowledge, difficulty and the research effort. During the experiment the participants were allowed to use any resources available on the internet. After the translation task they were asked to complete a questionnaire focusing on the different tools used in the research process, the students expertise in dealing with search engines and information archiving. The data obtained from the think-aloud protocols and the questionnaires were then subjected to a systematic analysis. The main findings of this study suggest that the students of both language groups do not exploit the potential of the internet, which is mainly due to the lack of knowledge in terms of the multiple uses of search engines. In addition, it can be stated that the students work with different internet resources, which vary depending on the language used, but they hardly work with translation-specific tools. This was particularly evident with regard to the rare use of monolingual dictionaries in the foreign language. The ultimate goal of this thesis has been to shed light on the strategies students apply while searching for information on the internet and to explore the differences in their web research behaviour with focus on the used language. Furthermore this thesis should put a greater emphasis on the importance of web research, especially form an educational point of view.