Titelaufnahme

Titel
Interkulturelles Training für SchülerInnen der Sekundarstufe : Konzipierung und Evaluierung / vorgelegt von Edvina Bešić
Verfasser/ VerfasserinBešić, Edvina
Begutachter / BegutachterinGasteiger-Klicpera, Barbara
Erschienen2014
Umfang209 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Schülerin / Sekundarstufe / Interkulturelles Lernen / Schüler / Sekundarstufe / Interkulturelles Lernen
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-76904 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Interkulturelles Training für SchülerInnen der Sekundarstufe [4.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Masterarbeit wird der Frage nachgegangen, wie ein interkulturelles Training für SchülerInenn der Sekundarstufe inhaltlich und methodisch konzipiert und umgesetzt werden kann. Das Ziel der Arbeit ist es, ein Konzept für ein interkulturelles Training zu erstellen, sowie zu untersuchen, ob es sich für die Steigerung interkultureller Kompe-tenz bei SchülerInnen der Sekundarstufe eignet. Das Training wurde für die Dauer von drei Tagen mit fünf integrierten Modulen konzipiert. Es wurden kulturübergreifende und kulturspezifische Inhalte mit didaktischen und erfahrungsbezogenen Methoden vermittelt.Die Evaluation erfolgte mittels eines quasi-experimentellen Prä-Posttest-Designs. Dazu wurden 128 SchülerInnen aus drei Bundesländern befragt. Die Untersuchung ergab eine Steigerung der interkulturellen Kompetenz im Prä-Post-Vergleich, was die Effektivität des Trainings bestätigt. Mit dem Training wurden nicht nur die drei Dimen-sionen interkultureller Kompetenz (die affektive, kognitive und verhaltensbezogene Dimension) angesprochen, sondern auch die Kontakthäufigkeit gesteigert. Die Schüle-rInnen hatten während des Trainings mehr Kontakt zu ihren KlassenkameradInnen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen. Dies ist insofern wichtig, da interkulturelle Kompetenz im Umgang mit Personen aus anderen Kulturen entsteht.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis addresses the question of how intercultural training for secondary school children is designed in content and method and how it is implemented. The objec-tive of the work is to not only develop a concept for intercultural training, but also to investigate its suitability for secondary school students ability to increase their intercul-tural competence. The training was designed for a period of three days with five inte-grated modules. The cross-cultural and culture-specific content was taught with didactic and experiential methods.The evaluation was conducted using a quasi-experimental pre-test/post-test design, where 128 students from three provinces filled out a closed questionnaire before and after the training. The results of the study displayed an increase of intercultural compe-tence in the pre-post comparison, thus confirming the effectiveness of the training. The training did not only address the three dimensions of intercultural competence (affec-tive, cognitive and behavioral dimension), but it also increased the frequency of inter-cultural contacts between the students during the training. This is insofar important, as intercultural competence develops when interacting with people from other cultures.