Titelaufnahme

Titel
Entgrenzung der Arbeit : Auswirkungen auf Arbeitsbedingungen, Arbeitszufriedenheit und Arbeitsmotivation / Claudia Röhm
Weitere Titel
The impact of flexibilization and subjectification on working conditions, job satisfaction and work motivation
Verfasser/ VerfasserinRöhm, Claudia
Begutachter / BegutachterinHöllinger, Franz
Erschienen2014
Umfang118, IV Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Arbeitsmotivation / Arbeitsmotivation / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-76710 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entgrenzung der Arbeit [2.43 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Forschungsgegenstand der „Entgrenzung der Arbeit“ hat in den letzten Jahrzehnten in der Arbeits- und Industriesoziologie an Bedeutung gewonnen. Aufgrund der Vermarktlichung von Unternehmen und dem daraus resultierenden Wettbewerbsdruck, kommt dem Handeln der Beschäftigten eine neue Rolle zu, da Arbeitsabläufe von den Beschäftigten selbst freier gestaltet werden können Arbeitsmotivation ist somit ein neuer wichtiger Faktor. Die Folgen für die Beschäftigten werden in der Literatur jedoch oft als problematisch beurteilt. So sind Stress und Erschöpfung negative Konsequenzen die aus diesen neuen Arbeitsbedingungen resultieren. Untersucht wird daher, inwieweit Beschäftigte subjektiven Arbeitsbelastungen ausgesetzt sind und inwieweit sie über Arbeitsmotivation sowie Arbeitszufriedenheit verfügen.Der theoretische Teil dieser Masterarbeit stellt einen historischen Bezug zu den Flexibilisierungs- und Subjektivierungsentwicklungen her, die einen neuen Typus eines Arbeitnehmers / einer Arbeitnehmerin hervorbringen: Den „Arbeitskraftunternehmer“. Darauf aufbauend werden relevante sozialpsychologische Motivationstheorien vorgestellt.Auf Grundlage des ISSP Moduls zur Arbeitsorientierung von 2005 kommt diese Thesis im empirischen Teil zu dem Ergebnis, dass selbstbestimmtes Arbeiten von Beschäftigten positiv erlebt wird: Die Untersuchungen ergaben, dass Stress und Erschöpfung, entgegen bestehender Theorien, unter selbstbestimmten Arbeitsbedingungen sinken. Außerdem steigt die Arbeitszufriedenheit bei selbstbestimmtem Arbeiten. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass extrinsische Arbeitsmotivation mit niedriger Bildung einhergeht, während intrinsische Arbeitsmotivation mit höherer Bildung steigt. Überdies wurde festgestellt, dass extrinsische Motivation mit zunehmender Arbeitszufriedenheit abnimmt.

Zusammenfassung (Englisch)

In recent decades, the “Flexibilization and Subjectification on Working Conditions” became an increasingly important research object in the field of sociology of work and industry. Due to the marketization of enterprises and the resulting competitive pressure, the role of employee performance changes as employees themselves can design their sequence of operation more freely - work motivation thus becomes an important new factor. In the academic literature, however, the consequences for employees are often judged as problematic. Two of these negative consequences that arise from these new working conditions are stress and exhaustion. As a consequence, in this thesis, it will be examined in which way employees subjective burdens of work and their level of work motivation and job satisfaction depend on the level of self-determination prevalent in their jobs. The theoretical part of this masters thesis establishes the reader with historical references to the development of flexibilization and subjectification that result in the evolution of a new type of employee: The “entreployee”. Based on this concept, relevant social psychological theories of motivation are introduced.The empirical part of this thesis uses data from the 2005 ISSP work orientations module. Main conclusion is that the employees experience their new working conditions in a positive manner: Results suggest that, contrary to established theories, stress and exhaustion decrease in a more self-determined work environment. In addition, job satisfaction increases under those new working conditions. Furthermore, it was shown that the extent of extrinsic work motivation comes along with lower levels of education, whereas the extent of intrinsic work motivation increases with higher education. Moreover, it was found that the extent of extrinsic work motivation decreases with increasing job satisfaction.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 385 mal heruntergeladen.