Bibliographic Metadata

Title
Vom Ende des Wachstums : Wachstumsverläufe am Beispiel des Energieverbrauchs in der Steiermark / vorgelegt von Kira Lorber
AuthorLorber, Kira
CensorBaumgartner, Rupert
Published2014
DescriptionX, 103 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; zahlr. Ill., Kt.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2014
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Steiermark / Wirtschaftswachstum / Energieverbrauch / Steiermark / Wirtschaftswachstum / Energieverbrauch / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-76636 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Vom Ende des Wachstums [6.28 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Debatte um den Begriff des „Wachstums“ scheint heute brisanter und kontroverser denn je. Stehen auf der einen Seite diejenigen, die Wachstum als unverzichtbar für die Lösung zukünftiger Probleme sehen, stehen auf der anderen Seite jene Vertreter, die vor allem die Grenzen des Wachstums hervorheben. Diese Masterarbeit setzt sich zum Ziel, in einem ersten Schritt durch eine Literaturrecherche und Diskursrekonstruktion einen deskriptiven Überblick über die ökologisch motivierte Wachstumskontroverse zu geben. Insbesondere wenn es um das Wachstumspotential unserer Wirtschaft geht, spielt die Verfügbarkeit von Energie eine entscheidende Rolle. Diesem Faktor wird in der öffentlichen Diskussion jedoch zu wenig Beachtung geschenkt. Auf Basis der theoretischen Einbettung der Wachstumsdebatte wird daher in einem zweiten Schritt die Entwicklung der Energienutzung mit dem regionalen Betrachtungsschwerpunkt auf die Steiermark seit den 1950er Jahren bis zur Gegenwart anhand von Ergebnissen quantitativer Erhebungen beschrieben. Es wird aufgezeigt, inwieweit in der Steiermark Sättigungs- oder gar abnehmende Trends im Bereich des Energieverbrauchs nachzuweisen sind. Ferner werden mögliche Ursachen dieses Phänomens näher betrachtet. Dazu wird der Blick auf einzelne, den Energiebereich betreffende Aspekte beschränkt. Ziel ist es, die These vom Ende des Wachstums im Bereich des Energieverbrauchs am Beispiel der Steiermark nachzuweisen und einen sozial-ökologischen Beitrag zur politisch aktuellen Debatte um Wachstum, Energie und Wandel zu leisten.

Abstract (English)

Today, the debate about the term “growth” is, more than ever, a highly controversial and explosive issue. On one hand stand the advocacies who consider that growth is essential to solve future problems, while on the other hand are those who emphasize the limits to the growth. The primary objective of this master thesis is to give a descriptive overview of the ecologically motivated debate on growth based on extensive study of literature and discourse reconstruction. In particular when it comes to the growth potential of the economy, the availability of energy plays an important role. But in public discussions, too little attention is paid to this factor. Based on the theoretical embedding of the growth debate, the author hence describes the developments of energy consumption in the Austrian province of Styria from the 1950s until today based on quantitative statistical surveys. The second objective of this study is to explore the saturation or shrinkage tendencies in the field of energy consumption in Styria. Moreover, this thesis highlights the possible causes for these tendencies. In addition, some specific aspects of the energy sector have been focused in this work. The goal of this master thesis is to highlight growth tendencies in the field of energy consumption in Styria and to make a significant socio-ecological contribution to the debate on growth, energy and transition.