Titelaufnahme

Titel
Heterogenität im Mathematikunterricht : geschlechts-spezifische Unterschiede / vorgelegt von Katrin Jungert
Verfasser/ VerfasserinJungert, Katrin
Begutachter / BegutachterinBaur, Karin
Erschienen2014
UmfangVII, 80 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graf. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Mathematikunterricht / Geschlechtsunterschied / Mathematikunterricht / Geschlechtsunterschied / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-76597 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Heterogenität im Mathematikunterricht [1.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Heterogenität im Mathematikunterricht Geschlechter spezifische Unterschiede Die vorliegende Arbeit behandelt das Thema „Heterogenität im Mathematikunterricht Geschlechter - spezifische Unterschiede“. Dabei ist das Ziel herauszufinden, welche Bedeutung der Heterogenität im Unterricht zukommen muss und ob es Geschlechter - spezifische Unterschiede im Mathematikunterricht gibt.Im ersten Teil wird an Hand einer Literaturanalyse der Standpunkt der Fachliteratur zu der Bedeutung von Heterogenität und den Dimensionen der Individualisierung erläutert. Diese Überlegungen werden bis zu der Frage nach monoedukativen Schulen geführt. Zusätzlich werden bestehende Untersuchungen zu der Frage nach Geschlechter-spezifischen Unterschieden hinsichtlich Mathematik durchleuchtet.Im zweiten Teil werden vorhandene Unterschiede mittels einer selbstständig durchgeführten Befragung von SchülerInnen aufgezeigt. Dabei wird nach Geschlechter - spezifischen Unterschiede im Unterrichtsfach Mathematik gefragt. Die Bearbeitung der Befragung reicht von Erklärungen zu der Aufbereitung der Fragestellungen bis hin zu der Analyse der Antworten der SchülerInnen. Die Angaben wurden mittels des Programms SPSS ausgewertet und dargestellt. Ein besonderes Augenmerk wird auf den Zusammenhang zwischen dem Geschlecht und anderen Parametern gelegt. Diese sollen durch Kreuztabellen und der die Durchführung von T-Tests aufgezeigt werden. Abschließend werden die Ergebnisse der Untersuchungen zusammengeführt, verglichen und erhobene Unterschiede angeführt.Die Ergebnisse weisen in eine klare Richtung. Heterogenität ist ein wichtiger Aspekt, der bei der Planung von Unterrichtseinheiten beachtet werden sollte. Zudem gibt es deutliche Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen, was ihre Vorstellungen und Wünsche im Mathematikunterricht betrifft.Weiterführende Überlegungen können zu der Planung eines Unterrichts führen, der beiden Geschlechtern gleich gerecht wird und eine optimale Entwicklung fördert.

Zusammenfassung (Englisch)

Heterogeneity in mathematics class gender specific differences My current paper deals with the topic "heterogeneity in math class gender specific differences".In the course of this we set ourselves the goal to find the significance that said heterogeneity has to have during class and if there might be gender specific differences in math class.The first part analyses the angle of specialised literature and illustrates the dimensions of individualisation by means of a literature review. Those reflections go as far as asking the question mono educative schools. Additionally the facts about pre-existing surveys concerning the topic of gender specific differences regarding maths class, will be investigated. The second part reveals present differences through an independently executed survey in which male and female students were questioned about gender specific differences in math class.The evaluation process of the survey outreaches the explanation of the question conditioning and goes as far as an analysis of the answers given by the sample group. The data was evaluated and graphically depicted by the program SPSS. It puts a focus on the coherence between the gender and the parameters. This coherence is being demonstrated by contingency tables and T-tests.Conclusively the results of the various studies will be merged, compared and located differences cited.The results show a very distinct direction. Heterogeneity is a key aspect that has to be put into consideration when planning classes. There are significant differences between the sexes regarding the wishes and expectations of math class. Continuative reflections can lead to the planning of a class, where both genders can be equally integrated and will lead to an optimal development.