Titelaufnahme

Titel
Hedonistische Ethik bei Aristippos und Epiktetos und ihre Bezüge zu heutigen Lebenswelten : eine religionsphilosophische Untersuchung / vorgelegt von Olimpia Adelina Ciortan-Matichescu
Verfasser/ VerfasserinCiortan-Matichescu, Olimpia Adelina
Begutachter / BegutachterinGrabner-Haider, Anton
Erschienen2014
Umfang97 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Aristippus <Cyrenaeus> / Epictetus / Ethik / Hedonismus / Utilitarismus / Aristippus <Cyrenaeus> / Epictetus / Ethik / Hedonismus / Utilitarismus / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-76467 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Hedonistische Ethik bei Aristippos und Epiktetos und ihre Bezüge zu heutigen Lebenswelten [0.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit untersucht drei Denkmodelle der Philosophiegeschichte, nämlich dieLehre des Aristippos, des Epiktetos und des modernen Utilitarismus. Alle drei sinddurch eine hedonistische Ethik und Lebensform mit einander verbunden. Es wirdversucht, die verschiedenen Positionen der beiden antiken Philosophen und desenglischen Utilitarismus genauer herauszuarbeiten. Dabei sollen sowohl dieÄhnlichkeiten, als auch die Unterschiede näher beleuchtet werden.Im Bezug auf die hedonistische Ethik werden zwei verschiedeneInterpretationsmodelle unterschieden. Nach dem traditionellen und religiösbeeinflussten Modell wird der Hedonismus negativ bewertet, weil er angeblich diesozialen Aspekte außer Acht lässt. Nach den neueren Interpretationen aber wird dieseLebensform vorwiegend positiv bewertet, was zum Beispiel in der FeministischenPhilosophie deutlich zu erkennen ist. Denn in die utilitaristischen Denkmodellewerden heute durchaus auch konsequentialistische Überlegungen mit einbezogen.Wir können heute die hedonistische Philosophie des Aristippos mit unseremmodernen Hintergrundwissen lesen. Dann müssen wir sie nicht länger negativbewerten, sondern es ergeben sich aus ihr viele Möglichkeiten der praktischenLebensgestaltung und des fairen Zusammenlebens.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is a research of three hypothesis of the history of philosophy, namely thetheories of Aristippos, Epiktetos and of the modern utilitarianism. All three areconnected with each other through a hedonistic ethic and way of life. I have tried toclearly explain the different positions of the two ancient philosophers and of theEnglish utilitarianism. In doing so, I have tried to better bring to light the similaritiesas well as the differences.As far as the hedonistic ethic is concerned, I have presented two differentinterpretation models. The traditional and religious influenced model valued thehedonism in a negative way, because it supposedly ignores the social aspects. But thenew interpretations assess this way of life as mainly positive, which can, for example,be clearly seen in the feministic philosophy. For consequentialist considerations cannowadays also be found in some aspects of the utilitarian hypothesis.We can now use our modern knowledge background to read the hedonisticphilosophy of Aristippos. Then we do not longer need to negatively assess it, butrather see it as a source of many possibilities for a practical lifestyle and a faircoexistence.