Titelaufnahme

Titel
Analyse unterschiedlicher Ansätze zur Feuerbrandbekämpfung anhand eines Modells / vorgelegt von Silvia Gutnik
Verfasser/ VerfasserinGutnik, Silvia
Begutachter / BegutachterinMüller Maria
Erschienen2010
Umfang74 S. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl-Arb., 1919
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache.
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Feuerbrand / Bekämpfung / Feuerbrand / Bekämpfung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-76181 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse unterschiedlicher Ansätze zur Feuerbrandbekämpfung anhand eines Modells [2.59 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein Modell entwickelt, welches die Verbreitung von Feuerbrand durch Honigbienen in einer Apfelplantage beschreibt. Die Pflanzenkrankheit Feuerbrand wird vom Bakterium Erwinia amylovora ausgelöst und betrifft ausschließlich Pflanzen der Familie der Rosaceae, darunter als bekannteste Vertreter Apfel und Birne. Honigbienen spielen bei der Verbreitung der Krankheit eine bedeutende Rolle. Mögliche Ansätze zur Bekämpfung von Feuerbrand sind der Einsatz von antagonistischen Bakterien, wie Pseudomonas fluorescens und die Verwendung von Streptomycin. Die Gefahr der Ausbildung einer Resistenz gegen das Antibiotikum unterstreicht die Bedeutung von Alternativen. In Feldexperimenten konnte bereits nachgewiesen werden, dass antagonistische Bakterien ein gewisses Potential besitzen Feuerbrand zu bekämpfen. Jedoch sind die bisher erzielten Ergebnisse noch nicht vollkommen zufriedenstellend. Im Folgenden wird ein Modell vorgestellt, welches die erwähnten Bekämpfungsmethoden evaluiert. In der Arbeit werden eine Reihe von Simulationen mit unterschiedlichen Strategien zur Bekämpfung von Feuerbrand durchgeführt und deren Einfluss auf die Verbreitung des Erregers der Pflanzenkrankheit evaluiert. In verschiedenen Szenarien werden die Anwendung des Antagonisten Pseudomonas fluorescens, des Antibiotikums Streptomycin und die Verwendung beider Bekämpfungsansätze gemeinsam simuliert. Die Ergebnisse zeigen, dass die Anwendung antagonistischer Bakterien nicht mit jener von Streptomycin mithalten kann und es bei gemeinsamer Anwendung der beiden Bekämpfungsmethoden zu keiner zusätzlichen Reduktion durch den Antagonisten kommt.

Zusammenfassung (Englisch)

In this work a model is developed which describes the spread of fire blight by honey bees in an apple orchard. The plant disease fire blight is caused by the bacterium Erwinina amylovora, which specifically infects plants of the family of Rosaceae. The most prominent among these are apple and pear. Honey Bees play a major role in the spread of the disease. Approaches to fight fire blight include antagonistic bacteria, like Pseudomonas fluorescens and the use of the antibiotic Streptomycin. The danger, that E. amylovora acquires resistance against the antibiotic underlines the need for efficient alternatives. Antagonistic bacteria showed some potential to fight fire blight in different field studies, but results do not seem convincing. Here I will present a computer model to evaluate the potential of the mentioned methods. In various simulations, different strategies to fight fire blight are established and evaluated by their potential to alter the spread of this plant disease. In the different scenarios the use of the antagonistic bacterium Pseudomonas fluorescens, the use of Streptomycin and the combined application of both are simulated. Results indicate that the use of antagonistic bacteria is not compatible to the use of Streptomycin. Even in a combined application Pseudomonas fluorescens is not exhibiting additional potential to reduce fire blight incidences.