Titelaufnahme

Titel
Standortpotenzial der Steiermark für die Gründung einer Kapitalanlagegesellschaft / Paul Richter-Trummer
Verfasser/ VerfasserinRichter-Trummer, Paul
Begutachter / BegutachterinOtte, Matthias
Erschienen2014
Umfang86 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; zahlr. graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Investmentgesellschaft / Standort / Steiermark / Investmentgesellschaft / Standort / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-75647 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Standortpotenzial der Steiermark für die Gründung einer Kapitalanlagegesellschaft [1.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Masterarbeit wird untersucht, wie geeignet die Steiermark als Standort für die Gründung einer Kapitalanlagegesellschaft ist. Hierzu werden die Anforderungen von Kapitalanlagegesellschaften ermittelt und mit den Standortfaktoren in der Steiermark verglichen. Das Arbeitskräftepotenzial, die Marktnähe und die Belastung durch Steuern und Abgaben wurden als die drei wichtigsten Standortfaktoren für Kapitalanlagegesellschaften identifiziert. Grundsätzlich kann die Steiermark als durchaus geeigneter Standort gesehen werden. Die Grundvoraussetzungen sind gegeben und die Steiermark besitzt Stärken bei wichtigen Standortfaktoren. Die Schwächen in einigen entscheidenden Bereichen schränken die Attraktivität der Steiermark im Vergleich zu anderen Regionen allerdings deutlich ein. Im Zusammenhang mit der Analyse des Standortpotenzials beschäftigt sich diese Arbeit auch mit den Auswirkungen der Standortwahl auf das Marketing. Regionalität als mögliches Verkaufsargument wird kritisch untersucht und mit anderen relevanten Einflussgrößen wie Vertrauen in Verbindung gesetzt. Ein leichter ?Country-of-Origin? Effekt ist auch im Kontext von Kapitalanlagegesellschaften zu beobachten. Dennoch stellt der Standort ein eher unwichtiges Entscheidungskriterium für Kunden dar. Zum Einsatz als Verkaufsargument scheint Regionalität dennoch geeignet, da der Standort eine positive Auswirkung auf das Kundenvertrauen haben kann.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis analyzes the potential of Styria as a business location for a new investment company. As part of the analysis, the needs of investment companies are identified and compared to the site-related factors in Styria. The supply of skilled labor, the marketability and the tax burden are identified as the three most important site-relevant factors for investment companies. In general, Styria can be viewed as suitable business location. The basic prerequisites are met and Styria has strengths concerning important site-related factors. The weaknesses in some critical areas are clearly limiting the attractiveness of Styria, when compared to other regions. In the context of the analysis of the site-related factors, this thesis also studies the effects of the site selection on marketing. Regionalism as a potential selling point is critically analyzed and linked to other relevant factors of influence, such as trust. A weak ?Country-of-Origin? effect can also be observed in the context of investment companies. The business location, however, still remains of rather low importance in the decision making process of customers. That notwithstanding, the use of regionalism as a selling point seems applicable, since the business location can have a positive impact on the trust customers put in an investment company.