Bibliographic Metadata

Title
Die Rolle der kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in der wirtschaftlichen Entwicklung der Republik Bosnien und Herzegowina seit 1996 / eingereicht von Mirela Adilagić
AuthorAdilagić, Mirela
CensorTeibenbacher Peter
Published2010
DescriptionIV, 86 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst., Kt.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2010
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Bosnien-Herzegowina / Wirtschaftsentwicklung / Klein- und Mittelbetrieb / Bosnien-Herzegowina / Wirtschaftsentwicklung / Klein- und Mittelbetrieb / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-75096 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Rolle der kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in der wirtschaftlichen Entwicklung der Republik Bosnien und Herzegowina seit 1996 [0.85 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU?s) stellen eine besondere Komponente der gesamten organisatorischen Struktur der Wirtschaft in Bosnien und Herzegowina (BiH) dar, daher ist ihre beschleunigte Entwicklungsorientierung, die finanzielle Konsolidierung sowie ihre Wettbewerbsfähigkeit von großer Bedeutung. Auf der einen Seite ist die Frage der KMU?s die Frage der regionalen Entwicklungspolitik, und auf der anderen Seite ist sie ein Bestandteil der Wirtschaftspolitik des Staates. Das Ziel dieser Arbeit ist es, vor allem einen Überblick über die Potentiale der KMU?s in der wirtschaftlichen Entwicklung Bosniens und der Herzegowina nach der Unterzeichnung des Daytoner Abkommens zu liefern. In BiH existieren grundsätzlich vier mögliche Unternehmensformen, nämlich Personengesellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Aktiengesellschaft sowie Kommanditgesellschaft, jedoch ist die häufigst verbreitete Form der KMU?s gerade die Gesellschaft mit beschränkter Haftung. In BiH ist neben der Industrie der Bergbau sehr stark, jedoch ist der Handelssektor dominant, in dem die meisten KMU?s tätig sind. Aufgrund des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens (SAA) hat die EU dem Staat BiH und damit auch den KMU?s des Landes die Handelspräferenzen gewährt, welche es dem Staat ermöglichen, die Waren aus BiH, welche die Standards der EU erfüllen, ohne mengenmäßige Beschränkung und Erhebung von Zoll in die EU-Länder zu exportieren. Im Rahmen der Globalisierung spielen für die KMU?s in BiH die Unternehmen aus ihrem direkten regionalen Umfeld, vor allem die Nachbarländer, eine entscheidende Rolle, besonders in der Entwicklung und Förderung des Handels und der ausländischen Direktinvestitionen. Die Arbeit stützt sich vorrangig auf die Jahresberichte und Studien des Bundesamtes für Statistik und der Zentralbank in BiH, Gesetzestexte von BiH sowie Wirtschafts-, Handels- und Amtsblätter.

Abstract (English)

The small and medium enterprises (SMEs) are particular components of the overall organizational structure of the economy in Bosnia and Herzegovina (BiH); therefore, their accelerated development orientation, financial consolidation and competitiveness are of very great importance. On the one hand, the issue of SMEs is an issue of regional development policy, but on the other hand, it is a part of the economic policies of the State. The purpose of this thesis is to provide an overview of the potential of SMEs in the economic development of Bosnia and Herzegovina after the signing of the Dayton Agreement. In BiH there are basically four possible forms of enterprises, namely, Unlimited Joint Liability Company, Limited Liability Company, Joint-Stock Company, and Limited Partnership; however, the Limited Liability Company is the most common form of SMEs. In BiH, in addition to the industry sector, the mining sector is very strongly developed, but the trade sector is dominant, in which SMEs are the most active. As a result of the Stabilisation and Association Agreement (SAA), the EU has granted BiH and at the same time the SMEs of the country, trade preferences that enable the export of goods from BiH that meet all EU-standards to the EU countries without quantitative restrictions and imposition of export tariffs. Within the framework of globalization and particularly in the development and promotion of trade and direct foreign investment, not only the enterprises from their direct regional environment but especially the neighbouring countries play a crucial role for the SMEs in BiH. This thesis is based primarily on the annual reports and studies of the Federal Statistical Office and the Central Bank of BiH, on BiH laws, as well as BiH economic, trade and official gazettes.