Titelaufnahme

Titel
Langfristige ökonomische Analyse der französischen Elektrizitätswirtschaft / Florian Ess
Verfasser/ VerfasserinEss, Florian
Begutachter / BegutachterinStigler, Heinrich
Erschienen2009
UmfangIII, 102 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Frankreich / Elektrizitätswirtschaft / Frankreich / Elektrizitätswirtschaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-74517 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Langfristige ökonomische Analyse der französischen Elektrizitätswirtschaft [2.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit wird die französische Elektrizitätswirtschaft als Teil des europäischen Elektrizitätsmarktes analysiert. Dabei wird zuerst versucht, einen Eindruck über den französischen Strommarkt und dessen wichtigste Akteure zu vermitteln. Im ersten Teil der Arbeit werden deshalb die Besonderheiten der französischen Elektrizitätswirtschaft herausgearbeitet und in einem internationalen Vergleich dargestellt. Insbesondere werden in diesem Teil der Arbeit die Erzeugungsstruktur, die wichtigsten Erzeugungsunternehmen und die Rolle der Regulierungsbehörde, sowie die verschiedenen Strommärkte und deren Eigenschaften analysiert. Frankreich entwickelte im zwanzigsten Jahrhundert eine Energiepolitik, welche nach rationalen Kriterien mit dem Ziel eines möglichst hohen gesellschaftlichen Wohlstands, Entscheidungen traf. Im Bereich der Elektrizitätswirtschaft manifestierte sich diese Politik in regulierten Stromtarifen und einer umfassenden Kraftwerksausbauplanung. Aus diesem Grund beschäftigt sich der zweite Teil dieser Arbeit mit den theoretischen Grundlagen dieser Politik und den daraus folgenden historischen und aktuellen Strategien der französischen Elektrizitätspolitik. Die gesammelten Informationen und Daten über die französische Elektrizitätswirtschaft werden im dritten Teil der Arbeit in ein Modell implementiert. Das Modell soll dabei vorrangig als Basismodell verstanden werden, das in vielfacher Hinsicht ergänzt werden könnte, um reale Gegebenheiten besser abzubilden. Nichtsdestotrotz wird versucht ein möglichst detailgetreues Bild der französischen Elektrizitätswirtschaft darzustellen und aus den vorhandenen Informationen die mögliche zukünftige Entwicklung des französischen Strommarktes abzuschätzen. Der Fokus der Auswertung des Modells liegt in der Abschätzung der Auswirkungen möglicher Strategien des Kraftwerkszubaus und der Rahmenbedingungen des Emissionszertifikatehandels für die Entwicklung der französischen Elektrizitätswirtschaft.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of the following work is to analyse the French electricity industry as a member of the European electricity market. In doing so, the first step is to give an overview about the French electricity market and its most important participants. Therefore, the object of the first part of this work is to describe the properties of the French electricity industry and show them in an international context. This first part is particularly concerned with the structure of the French power generation, the most important electricity producers in France, the role of the French regulatory authority and the characteristics of the several markets for electricity.During the twentieth century, France was developing an energy policy which was adjusted to rationale criteria of decision making, with the target of a maximized social welfare. In the French electricity industry, this policy resulted in regulated electricity tariffs and an extensive planning procedure for additional power plants. Therefore the second part of this work is concerned with the theoretical foundations of this policy and the resulting strategies for the French electricity policy. In the third part, the collected information and data about the French electricity industry are implemented into a model. The main purpose of this model is to serve as a basic model, which could be adjusted further, for a better compatibility with real circumstances. Nonetheless the presented model should illustrate the French electricity industry as good as possible and takes existing information to estimate possible future developments of the French electricity market. The focus of the analysis lies in the estimation of impacts that possible power-plant expansion strategies and different frameworks for the European emission trading system have in the development of the French electricity industry.