Titelaufnahme

Titel
Umfassende Analyse der Elektrizitätswirtschaft in den Ländern Österreich, Schweiz, Tschechien / Doris Pojer
Verfasser/ VerfasserinPojer, Doris
Begutachter / BegutachterinStigler, Heinrich
Erschienen2010
UmfangIII, 116 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Schweiz / Tschechische Republik / Elektrizitätswirtschaft / Österreich / Schweiz / Tschechische Republik / Elektrizitätswirtschaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-74391 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Umfassende Analyse der Elektrizitätswirtschaft in den Ländern Österreich, Schweiz, Tschechien [4.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Elektrizität ist für das private Leben und für die gesamte Wirtschaft von zentraler Bedeutung. Der steigende Versorgungsbedarf und die Änderung der Gesetzgebung stellen die gesamte Elektrizitätswirtschaft vor neuen Herausforderungen. Die vorliegende Masterarbeit gibt einen Überblick über die Elektrizitätswirtschaft der Länder Österreich, Schweiz und Tschechien indem diese technisch und wirtschaftlich analysiert wird und die Elektrizitätsmärkte mit ihren Marktteilnehmern näher betrachtet werden. Anfangs wird die Erzeugungsstruktur beschrieben, indem die landeseigenen Kraftwerksparks vorgestellt werden. Die großen Stromerzeugungsunternehmen, wie etwa der Verbund in Österreich, werden in eigenen Kapiteln beschrieben. Die Kostenstruktur dieser Unternehmen wird mit Hilfe von drei unterschiedlichen Bilanzanalysen, die im Rahmen der Masterarbeit erstellt wurden, dargestellt. Die, zur Deckung der steigenden Nachfrage und zum Ersatz alter Kraftwerke, geplanten Neuanlagen werden ebenso beschrieben wie das Potenzial der erneuerbaren Energien in den Ländern. Ein Fokus der Arbeit liegt auf den Stromnetzen innerhalb der Länder sowie den grenzüberschreitenden Leitungen. Zur Erklärung der Netztopologie werden die Übertragungs- und Verteilernetzbetreiber und deren Ausbauprojekte vorgestellt. Die Regulierungsbehörden überwachen den Wettbewerb in den Elektrizitätsmärkten. Strom kann entweder über eine Börse oder bilateral gehandelt werden. Österreich und Tschechien besitzen eigene Strombörsen (EXAA und PXE), für die Schweiz ist die deutsche Strombörse EEX relevant. Die Handelsmöglichkeiten an den Börsen sowie Preisindices werden erläutert. In Österreich wird als Besonderheit die Ausgleichsenergiebewirtschaftung behandelt. Der Strommarkt in der Schweiz zeichnet sich durch die späte Liberalisierung im Vergleich zu den EU-Ländern aus. Die Besonderheit des tschechischen Strommarktes ist das Market Coupling mit der Slowakei.

Zusammenfassung (Englisch)

Electricity plays an important role in private life as well as for the economy. New challenges arise due to the increasing demand and changes in the legislation in the whole electricity. In this master thesis a technical and economical analysis of the markets in Austria, Switzerland and the Czech Republic will be performed. Initially the focus is set on the structure of the production of these countries, resulting in a summary of all power plants examined. The most important electricity generation companies, for example "Verbund" in Austria, are introduced in separated chapters. To show the cost structure of these companies balance sheet analysis for every country were performed as part of this master thesis. In order to meet the growing demand and to replace old power plants, new power plants need to be built. These projects and the potential of renewable energy resources in these countries are discussed. A part of this thesis focuses on the electricity grids within the three countries as well as the cross-border transmission lines. To explain the topography of the national grid, the transmission and distribution system operators and their expansion projects will be presented. Regulatory offices are monitoring the competition at the electricity markets, where electricity can be traded via a power exchanges or bilaterally (over the counter). Austria and the Czech Republic have their own power exchanges (EXAA and PXE), for Switzerland the German power exchange EEX is relevant. In addition to the markets, trading options of power exchanges as well as price indices are explained. While concentrating on each country and its specifics additional details are explained. For Austria the balancing energy management, for Switzerland the liberalization of the market since 2008 and for the Czech Republic the market coupling with Slovakia.