Bibliographic Metadata

Title
Die Rolle der Gebäude im Energiemanagement aus gebäudetechnologischer Betrachtung / eingereicht von: Tünde Primus
AuthorPrimus, Tuende
CensorSchleicher Stefan
Published2009
DescriptionVII, 117 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2009
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Gebäude / Energiemanagement / Haustechnik / Gebäude / Energiemanagement / Haustechnik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-73945 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Rolle der Gebäude im Energiemanagement aus gebäudetechnologischer Betrachtung [0.95 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In der vorliegenden Arbeit wird die Rolle des Gebäudes in der Energiewirtschaft untersucht. Dabei wird dieses komplexe Themengebiet durch drei verschiedene Systembetrachtungen beleuchtet.Am Beginn dieser Arbeit wird auf die Motivation und Notwendigkeit einer innovativen gebäudetechnologischen Veränderung hingewiesen, um Interesse, aber vorwiegend Handlungsaktivitäten und Problemverständnis zu wecken. Auf die bereits in der Vergangenheit gesetzten Aktionen auf politischer Ebene, sowohl national als auch auf EU-Ebene, wird eingegangen, um die Wichtigkeit der Materie zu signalisieren.Ziel der Arbeit ist es, zunächst einen generellen Überblick über die Bedeutung der Energieeffizienz der Gebäude zu geben, um folglich die Einsparpotenziale herausfiltern zu können und die Verantwortung eines jeden einzelnen aufzuzeigen.In weiterer Folge werden die Hindernisse einer solch nötigen Veränderung erhellt, um schlussfolgernd Lösungsansätze bringen zu können.Diese Arbeit behandelt ein persönliches Anliegen von mir. Sie soll den Zweck der Bewusstseinsbildung und der Sensibilisierung haben. Sie stellt einen Impuls in Richtung verantwortungsvolles, bewusstes und gezieltes Handeln dar.Energie bedeutet Leben. Diese ist notwendig für unser aller Existenz und für die Erhaltung unseres Lebensstandards, der ständig verbessert wird und in die Höhe schnellt. Auf den ersten Blick führt dies zur Schlussfolgerung, dass der Energiebedarf auch stetig steigt und immer mehr werden muss. Ein Blick auf die bereits technisch bekannten Potenziale macht sichtbar, dass Energie effizienter genutzt und der Bedarf gesenkt werden kann. Mit der richtigen Technologiewahl erzielt man mühelos eine Reduktion des Energieverbrauchs. Die Behaglichkeit wird dabei nicht beeinträchtigt, im Gegenteil, in etlichen Fällen steigt diese sogar.

Abstract (English)

This diploma thesis analyses the role of buildings in the energy sector of the economy. Three approaches illuminate this complex issue.The beginning of the thesis explains the motivation and the necessity for innovations in building engineering. The goal is to raise awareness of the problem and explain the need for action. Political measures that have been taken at the national (Austrian) level and by the European Union are reviewed.The aim of the thesis is to provide a general overview of the importance of energy efficiency in buildings, to identify potential areas for energy savings, and to demonstrate areas of responsibility of individuals. Obstacles to change are examined, and approaches to overcome these obstacles are presented.This thesis is a personal concern. The objective is to raise awareness and to give an impetus towards responsible und sustainable action. The humanity has to internalize the point of divergence. It is of particular importance that the human tenor and perception gain a fundamental changing. The idea of saving energy should not be instructed, it should be seen as a new attitude towards life.Energy is life. We need energy to exist and to maintain and improve our standard of living. Must energy expenditures rise continuously as well? At first view the facts give an impression which is staggering. New technologies like solar cells, photovoltaics or geothermal heat pump will make energy use more efficient and have the potential to reduce demand. With the right technologies, a reduction of energy consumption is achievable with concomitant increase in the quality of life.This approach has to be at the first place. It is our human commitment to take care for our unique earth.