Titelaufnahme

Titel
Beschäftigungsstrategien zur betrieblichen Anbindung hoch qualifizierter MitarbeiterInnen - Maßnahmen zur Erhaltung von Motivation und Wissenskapital unter soziologischem Fokus / Margot Lecker
Verfasser/ VerfasserinLecker, Margot
Begutachter / BegutachterinHaller Max
Erschienen2009
Umfang100 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Unternehmen / Arbeitsmotivation / Wissensmanagement / Unternehmen / Arbeitsmotivation / Wissensmanagement / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-73879 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Beschäftigungsstrategien zur betrieblichen Anbindung hoch qualifizierter MitarbeiterInnen - Maßnahmen zur Erhaltung von Motivation und Wissenskapital unter soziologischem Fokus [0.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Folgende Arbeit beschäftigt sich unter einem wirtschaftssoziologischen Fokus mit hoch qualifizierten Arbeitnehmenden die generell und im Speziellen in Zeiten wirtschaftlicher Krisensituationen an ein Unternehmen gebunden werden sollen. Vorerst wird ein Überblick über theoretische Aspekte wie Postkapitalismus, die Veränderung von Wissenskapital und den dadurch indizierten Wertewandel gegeben, der weiters durch die wirtschaftswissenschaftliche Beleuchtung von Motivations- und Anreizsystemen ergänzt wird. Anschließend werden verschiedene Bindungsstrategien, die besonders in Zeiten wirtschaftlicher Stagnation oder schlechter Auftragslage von Betriebsseite Anwendung finden und gewisse Abstriche in Lohnniveau, Arbeitsstabilität, etc. implizieren und deren Auswirkung auf die Motivation der Arbeitnehmenden untersucht. Der theoretischen Vorarbeit folgt eine empirische Untersuchung anhand einiger spezialisierter Unternehmen, die auf hoch qualifizierte MitarbeiterInnen angewiesen sind. Dazu werden Personalverantwortliche der Unternehmen, aber auch einige Arbeitnehmende bezüglich angewandter Bindungsstrategien befragt und die gewonnenen Ergebnisse präsentiert. Es gilt also zu klären, ob die Bemühungen von Unternehmensseite, das Commitment der Arbeitnehmenden zu fördern in den letzten Jahren, parallel zum Anstieg des Wissenskapitals, zunahmen. Weiters wird untersucht, ob rein monetärere Anreize, als Commitment fördernder Faktor, an Wichtigkeit verlieren, während Motivatoren wie Arbeitsinhalt, Möglichkeiten der Selbstverwirklichung, oder etwa ein gutes Betriebsklima stärker in den Vordergrund treten. Auch der Einfluss wirtschaftlicher Krisensituationen auf die Unternehmensbindung der MitarbeiterInnen soll untersucht werden. Schlussendlich wird hinterfragt werden, welche skills für Unternehmen am unverzichtbarsten sind und in welchem Ausmaß diese durch etwa Weiterbildungen gefördert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis analyses highly skilled workers and their retention to a company in general and in particular in times of economic crisis, with the main focus on economic sociology. The first part of this paper will give a general overview of theoretical aspects, such as post capitalism and the alteration of knowledge capital, resulting in a change in values. This will then be supplemented by an economic examination of motivation. Additionally, strategies applied by companies to enforce employee loyalty ? especially in times of economic stagnation or insufficient orders ? will be analyzed critically. Insufficient orders, for instance, often implicate a cut in the wage level or instable working conditions and therefore have a significant impact on the employees? motivation. The second part of this thesis is an empirical study, based on three specialised companies reliant on highly qualified employees. For this purpose, the companies? human resource managers as well as a number of employees have been interviewed and the results compared and analysed. So it is to be discussed, whether efforts taken from companies to retain their employees have been increasing during the last years, parallel to the rise of knowledge capital. Furthermore the importance of monetary motivation as opposed to other appeals like e.g. work content, self-realization or a good working atmosphere, to raise the employees? commitment will be questioned. The influence of economic crisis on the employee retention will be analysed in addition. Finally it will be determined, which kind of knowledge is most essential for companies and how this skills are being developed through further trainings.