Titelaufnahme

Titel
Zur Nachhaltigkeit ökologischer Ausgleichsmaßnahmen im Rahmen der Bundesstraßenplanung in Österreich / vorgelegt von Anna Julia Roch
Verfasser/ VerfasserinRoch, Anna Julia
Begutachter / BegutachterinZimmermann, Friedrich
Erschienen2010
Umfang98 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Bundesstraße / Straßenbau / Nachhaltigkeit / Umweltverträglichkeit / Österreich / Bundesstraße / Straßenbau / Nachhaltigkeit / Umweltverträglichkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-73696 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zur Nachhaltigkeit ökologischer Ausgleichsmaßnahmen im Rahmen der Bundesstraßenplanung in Österreich [1.01 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ZUR NACHHALTIGKEIT ÖKOLOGISCHER AUSGLEICHSMAßNAHMEN IM RAHMEN DER BUNDESSTRAßENPLANUNG IN ÖSTERREICHVorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der ?Nachhaltigkeit ökologischer Ausgleichsmaßnahmen im Rahmen der Bundesstraßenplanung in Österreich?, dem entsprechend wird eingangs die Bedeutung Nachhaltiger Entwicklung erarbeitet. Nach einem historischen Abriss über die begriffliche Entstehung, werden die ökonomische, die soziale, die ökologische sowie die institutionelle Dimension dieses Paradigmas erläutert sowie die Gewichtung dieser diskutiert.Im zweiten Teil wird auf den Planungsprozess von Bundesstraßen in Österreich eingegangen und die ASFINAG als verantwortliche Institution vorgestellt. Es folgen Erläuterungen zum Ablauf der Bundesstraßenplanung sowie zur Umweltverträglichkeitsprüfung, welche ein zentrales Instrument in diesem Bereich darstellt.Mit der Bedeutung von Ausgleichsmaßnahmen als Möglichkeit zur Gewährleistung der ökologischen Dimension von Nachhaltigkeit beschäftigt sich ein weiterer Teil dieser Arbeit. Um das Konzept der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen genauer zu beleuchten werden vier Straßenbauprojekte, welche in den letzten sieben Jahren für den Verkehr freigegeben wurden, als Fallbeispiele ausgewählt. Es folgt eine Interpretation der Ergebnisse in Form von SWOT-Analysen unter Berücksichtigung von Parametern Nachhaltiger Entwicklung. Im Schlussteil werden die wichtigsten Ergebnisse der SWOT-Analyse gekürzt dargestellt und Empfehlungen für die zukünftige Planung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen formuliert. In der Executive Summary wird versucht, die in der Einleitung aufgeworfenen Forschungsfragen, zu beantworten.Anna Julia ROCH, Bakk. rer. nat

Zusammenfassung (Englisch)

SUSTAINABILITY OF ECOLOGICAL COMPENSATION MEASURES REGARDING THE PLANNING PROCESS OF HIGHWAYS IN AUSTRIAThe title of this master thesis is called ?Sustainability of ecological compensation measures regarding the planning process of highways in Austria?. Therefore the initiating point is the explanation of sustainable development. To get better involved in the topic, the paper gives a short historical background about the term and furthermore the economic, the social, the ecological as well as the institutional dimensions of the paradigm get discussed and explained.The focus of the second part is to elucidate the planning process of highways in Austria and to introduce the responsible institution ASFINAG. Moreover the single steps of the planning process and especially the environmental impact assessment, which is a central instrument in this business, are listed.The further section is regarding the significance of the compensation measures concerning the possibility to guarantee the ecological dimension of sustainability. To highlight the concept of compensation as well as replacement measures in detail, four projects of road construction got chosen as case studies. Afterwards the results are interpreted in form of SWOT analysis in consideration of the different parameters of sustainable development.The conclusion is emphasizing the most important results of the SWOT analysis and suggests ideas for the future to plan compensation as well as replacement measures. Furthermore, with assistance of an executive summary, it is tried to answer the research questions, raised in the introduction.Anna Julia ROCH, Bakk. ner. nat.