Titelaufnahme

Titel
Transformation Chinas : von der Plan- zur Marktwirtschaft / Andreas Wehl
Verfasser/ VerfasserinWehl, Andreas
Begutachter / BegutachterinSchöpfer Gerald
Erschienen2010
Umfang124 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)China / Marktwirtschaft / China / Marktwirtschaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-73409 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Transformation Chinas [1.06 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

1978 begann mit dem Aufstieg Deng Xiaopings auch eine bis heute andauernde Phase der Reformen, die China von der Plan- auf dem Weg zur Marktwirtschaft brachte und dem Land einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung bescherte. Die zahlreichen Veränderungen seit der turbulenten Phase der Herrschaft Mao Zedongs beeinflussten beinahe jeden Aspekt des Wirtschaftssystems und des täglichen Lebens. Die seit mehr als 30 Jahren andauernden Reformen lassen sich in zwei Phasen gliedern: die Reformen in den 1980ern und frühen 1990ern begannen mit vorsichtigen Eingriffen in möglichst abgeschottete Bereiche und konzentrierten sich auf die Reduzierung staatlicher Kontrolle über viele Güter, der Preisgestaltung und den Landnutzungsrechten der Bauern. In der zweiten Phase ging es um Aufbau und Stärkung der wirtschaftlichen Institutionen und den Übergang von der Plan- zur Marktwirtschaft. Diese Arbeit befasst sich mit den Reformen in den ländlichen Gebieten Chinas und wie diese die rurale Armut und die Einkommensunterschiede zwischen den vergleichsweise wohlhabenden Städten und den Dörfern verändert haben. Im ersten Teil wird der historische Hintergrund behandelt, der zum kommunistischen Regime unter Mao führte, welche Auswirkungen seine Herrschaft auf das Land hatte und wie sie den Grundstein für die Entwicklungen nach 1978 legte. Der zweite Teil behandelt die wirtschaftlichen Reformen auf dem Weg zur Transformation der chinesischen Wirtschaft. Es wird die planwirtschaftliche Ausgangslage und die Unterschiede der ersten zur zweiten Phase der Reformen aufgezeigt. Im dritten Kapitel geht es schließlich um die Entwicklungen im ruralen Sektor. Das Kapitel spaltet sich dazu in drei Bereiche auf: 1. die Entwicklungen in der Agrarindustrie und vor allem der Aufbau des Systems der Eigenverantwortlichkeit, 2. der Aufbau der ruralen Industrien und 3. die finanziellen Ungleichgewichte zwischen den Bewohnern der ländlichen und der städtischen Gebieten.

Zusammenfassung (Englisch)

In the year 1978 a group of reformers, led by Deng Xiaoping kicked of an unprecedented series of reforms, which changed the face of Chinas economy dramatically and started the transformation from the command economy to the market economy. These Reforms helped to lift hundreds of millions of Chinese out of poverty and continue until this day. The implementations of the first reforms started in the rural areas where they should give new incentives to agricultural workers and eliminate the economic imbalances common in command economies. The first phase of the reforms in the 1980s and the early 1990s consisted of increasing of the goods allocated at market prices, granting the farmers more economic freedom and the establishment of the Township and Village Enterprises. The second phase was aimed at creating market institutions and converting the economy from an administratively driven command economy to a price driven market economy. The focus of this thesis is on the reforms in the rural areas and industries and on the governmental efforts on the reduction of rural poverty. The topic of the first part is the historical background of the political developments in China, beginning in the first years of the Chinese republic up to the last years of Mao and the beginning of the economic reforms. The second part gives a short general overview of the transition years and discusses the differences between the first and the second phase of the reform. The third and main chapter examines the reforms of the rural industries during the 30 years after the beginning of the reform. The first part covers the agricultural reforms, the second part deals with the progression of the Township and Village Enterprises and the third part discusses the inequalities between rural and urban incomes. The last chapter gives a brief overview of future developments in the Chinese economy.