Titelaufnahme

Titel
Die bilanzielle Behandlung von Profifußballspielern / Gregor Gottinger
Verfasser/ VerfasserinGottinger, Gregor
Begutachter / BegutachterinMandl Gerwald
Erschienen2009
UmfangIII, 65 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Berufsfußball / Bilanz / Österreich / Berufsfußball / Bilanz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-73247 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die bilanzielle Behandlung von Profifußballspielern [0.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der professionelle Fußball hat sich in den letzten Jahren zu einem eigenen Wirtschaftszweig entwickelt. Die aktivierten Transferkosten stellen bei den meisten Fußballklubs den größten Aktivposten in der Bilanz dar. Beim deutschen Bundesligisten Borussia Dortmund zum Beispiel betrug im Jahr 2000 der Anteil des immateriellen Vermögens 38 % der Bilanzsumme. Die Arbeit setzt sich mit der bilanziellen Behandlung von Berufsfußballern auseinander. Die Fragestellungen werden sowohl anhand des UGB als auch der IAS/IFRS analysiert. In Deutschland existiert ein gerichtliches Urteil zur Behandlung von Transferentschädigungen. Diese Gerichtsentscheidung kann als Grundlage für die heutige Bilanzierungspraxis österreichischer Fußballvereine angesehen werden.Zu Beginn der Arbeit werden die rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen der vorliegenden Thematik abgebildet. Im Hauptteil wird untersucht, ob ein erworbener Fußballprofi im Sinne des UGB bilanziert werden darf oder ob die Zahlung im Jahr der Anschaffung zur Gänze aufwandswirksam erfasst werden muss. Sonderfälle der Bilanzierung, wie die Behandlung von Eigenbau- und Leihspielern oder der Spielertausch sind ebenfalls Gegenstand dieses Abschnitts. Im nächsten Kapitel wird geprüft, wie die eben genannten Aspekte nach den internationalen Rechnungslegungsstandards (IAS/IFRS) zu behandeln sind. Durch die systematische Abhandlung der einzelnen Punkte, hat der Leser die Möglichkeit, sämtliche in der Praxis auftretende Probleme in Zusammenhang mit Transferentschädigungen im Berufsfußball zu erfassen.

Zusammenfassung (Englisch)

Professional football has become an important economic sector in the past few years. The transfer fees represent the biggest asset in the balance sheet of most football clubs. The German Club Borussia Dortmund for example had a rate of intangible assets of 38 % of total assets in 2000. The thesis deals with the Accounting Principles for professional football players. The problems are analyzed on the basis of national as well as international accounting standards. In Germany there is a court decision available, that managed the treatment of transfer fees, which can be considered as the basis of today`s accounting practice of Austrian Football Clubs.At the beginning of the paper the judicial and economic fundamentals of the subject are described. The main section of the thesis deals with the accounting treatment of acquired football players in terms of the UGB. Another matter of this chapter are special cases of accounting, such as self-made players, borrowed players and the change of players. The next section proves how these aspects are treated in the context of the international accounting standards (IAS/IFRS). The reader gets the possibility to capture facts about several problems that appear in connection with transfer fees in professional football.