Titelaufnahme

Titel
Wissenstransfer und Innovationsprozess : Analyse und empirische Untersuchung möglicher Zusammenhänge am Beispiel kleiner und mittlerer Unternehmen in der Steiermark / Daniela Zettl
Verfasser/ VerfasserinZettl, Daniela
Begutachter / BegutachterinVorbach, Stefan
Erschienen2010
UmfangIV, 107 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Klein- und Mittelbetrieb / Know-how-Transfer / Steiermark / Klein- und Mittelbetrieb / Know-how-Transfer / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-71681 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wissenstransfer und Innovationsprozess [0.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vor allem durch den Austausch von Wissen und Informationen gelingt es Unternehmen, sich ständig weiterzuentwickeln und ihren Wettbewerbsvorteil zu verstärken. Die Entwicklung neuer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen kann entweder durch neue Kombinationen des intern vorhandenen Wissens erreicht werden oder durch die Verwertung von externem Know-how. Letzteres beschreibt den sogenannten Wissens- oder Technologietransfer. Dabei kommt in jüngster Zeit insbesondere dem Wissenserwerb von Forschungseinrichtungen eine immer größere Bedeutung zu. Erkenntnisse aus der Forschung werden von privaten Unternehmen erworben und in ihre F&E-Aktivitäten eingebunden und tragen so wesentlich zur Stärkung ihrer Innovationskraft bei. Der Transfer von Wissen endet aber nicht bereits nach Übertragung des Wissens vom ?Sender? zum ?Empfänger?, sondern erfährt seine tatsächliche Auswirkung erst anhand seiner effektiven Integration in die Innovationstätigkeiten. Für eine gesamtheitliche Betrachtung des Themas ist also die genaue Kenntnis über die Zusammenhänge zwischen Innovations- und Transferprozesse erforderlich. Die Analyse dieser Schnittstellen und Zusammenhänge stellt deshalb die zentrale Aufgabe dieser Masterarbeit dar. Anhand theoretischer und empirischer Untersuchungen wird überprüft, was im Unternehmen der Auslöser für die Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen ist, warum und in welcher Form kooperiert wird, welche unternehmensspezifischen Eigenschaften sich auf diese Forschungsprojekte auswirken und anhand welcher Kriterien das Transferergebnis evaluiert werden kann. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf den Wissens- und Technologietransfer von Forschungseinrichtungen zu kleinen und mittleren Unternehmen gelegt. Ziel dieser Arbeit ist es letztendlich, Trends aufzuzeigen und Handlungsempfehlungen abzuleiten, deren Berücksichtigung zu einer besseren Abwicklung und Intensivierung künftiger F&E-Beziehungen zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen beitragen soll.

Zusammenfassung (Englisch)

Especially through the exchange of know-how and information companies succeed in constantly developing themeselves and reinforcing their competitive advantage. The development of new products, processes and services can be reached either due to the combination of the internally available knowledge or by means of the exploitation of external know-how. The latter describes the so-called knowledge or technology transfer. In particular, the acquisition of knowledge from research institutions has recently become increasingly important: research findings are acquired by private companies and are involved in their R&D activities and consequently contribute significantly to the reinforcement of their innovative strength. The transfer of knowledge does not already end after the transfer of knowledge from the ?source? to the ?recipient?, but finds it real impact only on the basis of its effective integration into a firms innovation activities. For a holistic view of the topic the precise knowing of the correlations between innovation and transfer processes is essential. Therefore, the analysis of these interfaces and relationships is the core task of this thesis. With the aid of theoretical and empirical research the following research questions are examined: What within the company is the trigger for research collaborations? Why and how do transfer partners cooperate? What corporate characteristics do have an influence on these research projects and based on which criteria the transfer result can be evaluated? Thereby, the focus is on the knowledge and technology transfer from public research institutions to small and medium-sized enterprises. The aim of this master thesis is to identify trends and furthermore, to derive policy recommendations, which should contribute to a better handling and intensification of future R&D relationships between research institutions and companies.