Titelaufnahme

Titel
"Es ist kein Deutsch, es ist anders!" : empirische Untersuchung zur Textkompetenz russischsprechender Erwachsener / vorgelegt von Anna Vakhnina
Verfasser/ VerfasserinVakhnina, Anna
Begutachter / BegutachterinSchmölzer-Eibinger Sabine
Erschienen2010
Umfang126 Bl. : Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Deutsch / Textverstehen / Russen / Österreich / Deutsch / Textverstehen / Russen / Österreich / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-70858 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Es ist kein Deutsch, es ist anders!" [1.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich auf schriftliche Textkompetenz russischsprechender Erwachsener. Als Textkompetenz wird hier die Fähigkeit definiert, kohäsive und kohärente textsortenadäquate Texte zu verfassen, die durch einen umfangreichen und differenzierten Wortschatz gekennzeichnet sind. Die Arbeit lässt sich in drei Abschnitte untergliedern: einen Bericht zum Forschungsstand, einen referierenden theoretischen Teil und die empirische Untersuchung. Im Forschungsstand werden zunächst einige Studien zur Textkompetenz in Deutsch als Zweitsprache vorgestellt sowie einige Untersuchungen zu Schreibprozessen von deutschlernenden Erwachsenen. Im nächsten Abschnitt werden theoretische Grundlagen präsentiert, die einen wissenschaftlichen Rahmen für die Studie schaffen. Im abschließenden empirischen Teil wird die Textkompetenz russischsprechender Erwachsener in DaZ mithilfe makrostruktureller und mikrostruktureller Analyse ihrer Texte und anhand der Indikatoren analysiert und bewertet. Zuerst werden Textumfang, Textgliederung, Themenentfaltung und Textkohärenz jedes einzelnen Textes analysiert, im zweiten Schritt Kohäsionsmittel, Syntaxkomplexität, sprachliche Richtigkeit und Variation untersucht. Dabei wird festgestellt, dass schriftliche Textkompetenz russischsprechender Erwachsener verschieden ausgebildet sein kann. Im Rahmen dieser Studie wird nachgewiesen, dass die längere Aufenthaltsdauer sowie berufliche Ausbildung in Österreich und gesteuerter Deutscherwerb im Heimatland positive Auswirkung auf die Textkompetenz haben. Ebenfalls wird festgestellt, dass die Textqualität im direkten Zusammenhang zum Wortschatzumfang und zur Beherrschung der Grammatik des Deutschen steht. Durch die detaillierten makro- und mikrostrukturellen Textanalysen kommt die vorliegende Untersuchung zu dem Ergebnis, dass russischsprechende Erwachsene in der Lage sind, ein hohes Textkompetenzniveau in Deutsch als Zweitsprache zu erreichen.

Zusammenfassung (Englisch)

The present research concentrates on written text competence of Russian-speaking adults between 24 and 33 years of age who come from Russia or the Ukraine. A text competence is defined here as an ability to write cohesive and coherent texts which are marked by an extensive and differentiated vocabulary. The work can be subdivided into three segments: report of the research state, reporting a theoretical part and the empirical research. In the research state, some studies are first introduced to the text competence in German as a second language as well as through some analysis of writing processes by German learning adults. Next segment presents a theoretical base that creates a scientific frame for the studies.In the final empiric part, the text competence of Russian-speaking adults is analyzed in German as a second language with the help of macrostructural and microstructural analysis of their texts and with the help of the indicators and is evaluated. First, text extent, text arrangement, subject development and text coherence of every single text are analyzed; in the second step, cohesion means, syntax complexity, linguistic correctness and variation are examined. Besides, it is recognized that written text competence of Russian-speaking adults can be trained in a different way. With the attempt to determine the influence of four factors mentioned above, the text competence is proved to be related to the duration of stay as well as professional education, and it has positive effect on the text quality in Austria and concerted German acquisition in the homeland. Also it is known that the text competence is directly connected to the vocabulary extent and to the influence of German Grammar. By the detailed macroanalyses and microstructural text analyses, the present investigation comes to the result that Russian-speaking adults, under certain conditions, are able to reach a high text competence level in German as a second language.