Titelaufnahme

Titel
Coupons im österreichischen Einzelhandel / Alois-Alexander Pendl
Verfasser/ VerfasserinPendl, Alois-Alexander
Begutachter / BegutachterinLiebmann Hans-Peter
Erschienen2010
Umfang133 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Einzelhandel / Coupon / Österreich / Einzelhandel / Coupon / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-70843 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Coupons im österreichischen Einzelhandel [2.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gegenstand dieser Arbeit ist das Marketinginstrument Couponing mit besonderem Augenmerk auf die Situation und Anwendbarkeit im österreichischen Einzelhandel. Um dieses, besonders durch den Fall des Rabattgesetzes im Jahr 2001 attraktiv gewordene Marketinginstrument dem/der LeserIn näher zu bringen, werden im ersten Kapitel die Entwicklungsgeschichte, aber auch zukünftige Entwicklungen behandelt. Weiters wird auf die Vor- und Nachteile von Coupons sowie auf deren Einfluss auf das Käuferverhalten eingegangen. Welche Auswirkungen psychologische Einflussfaktoren sowie der Ablauf eines Couponing-Prozesses auf den Erfolg einer Couponing-Aktion haben, wird ebenso erklärt, wie auch die einzelnen Coupontypen vorgestellt werden.Das zweite Kapitel soll die Möglichkeiten, die Coupons dem Customer-Relationship-Management bieten können, aufzeigen und die Integration in ein bereits bestehendes KundInnenbindungsprogramm erläutern.Der Hauptteil der Arbeit besteht aus einer empirischen Untersuchung unter 156 Grazern/Grazerinnen zum Thema Coupons. Abgefragt wurden die Nutzungshäufigkeit, das Preisbewusstsein, das Couponinvolvement, das Einkaufsverhalten sowie Empfehlungen für eine Couponing-Aktion. Ebenfalls Bestandteil der Befragung war die Bereitschaft zur Bekanntgabe persönlicher Daten, um die Möglichkeiten für ein personalisiertes Couponing auszuloten.Die Hoffnungen, die um die Jahrtausendwende in das Marketinginstrument Couponing gesetzt wurden, werden aufgrund der Ergebnisse teilweise zu revidieren sein. Obwohl die Mehrheit der befragten Personen bereits Erfahrungen im Umgang mit Coupons haben, bleiben klassische Sonderangebote beliebter. Potenzial besitzen Coupons in der Unterstützung eines effektiven Customer-Relationship-Managements, um gezielt auf Kundenwünsche reagieren zu können. Eher den jüngeren Generationen wird die Verteilung von Coupons über neue Medien (Internet, Handy, etc.) vorbehalten bleiben, wobei hier eine hohe Individualisierung zu erwarten ist.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of this master's thesis is the marketing tool Coupon with special attention being paid to the situation in and applicability to the Austrian retail industry. As this marketing tool gained importance, especially after the annulment of the law governing discounts in 2001, this paper tries to give the reader an understanding thereof; starting with the historical development and providing an outlook on future trends of Couponing. Furthermore the pros and cons of Coupons as well as their influence on consumer behaviour will be discussed. The impact of psychological factors and of the design of the Couponing process on the success of a Couponing campaign will be analysed, as well as the individual types of Coupons.The second chapter shows the options Coupons offer for a Customer-Relationship-Management and explains the integration of this tool in an already existing customer loyalty programme.An empirical study on Coupons builds the core of this paper. The study was carried out on 156 inhabitants of Graz and aims at reporting recent trends. The objects of the study were frequency of Coupon usage, price consciousness, involvement in Coupons, buying behaviour as well as recommendations for a successful Couponing campaign. The willingness of the subjects to provide personal data also constituted an element.Based on the findings of this study, the high expectations that arose after the annulment of the law governing discounts in 2001 have to be partly revised. Although the majority of the polled persons have already had experiences using Coupons, the popularity of classic special offers still remains unbeaten to them. The highest potential of Coupons lies in supporting an effective Customer-Relationship-Management by selectively reacting on consumer demands. The distribution of Coupons via New Media (Internet, mobile phone, aso) will remain reserved to the younger generations, whereby real innovations in individualization will happen on this sector.