Titelaufnahme

Titel
Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Jugendwohlfahrt : eine empirische Untersuchung bei der Sozial- und Lernbetreuung / vorgelegt von Kathrin Huber
Verfasser/ VerfasserinHuber, Kathrin
Begutachter / BegutachterinHeimgartner, Arno
Erschienen2010
Umfang107 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kind / Jugend / Migration / Jugendhilfe / Sozialarbeit / Kind / Jugend / Migration / Jugendhilfe / Sozialarbeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-70591 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Jugendwohlfahrt [0.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Forschungsarbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie Sozial- und LernbetreuerInnen des Pflegeelternvereines Steiermark mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund umgehen. Um dieses Thema zu verstehen, ist es notwendig, im theoretischen Teil dieser Arbeit die Situation der Kinder- und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die Zwei- und Mehrsprachigkeit sowie die Jugendwohlfahrt Sozial- und Lernbetreuung darzustellen. Dabei nehmen die Bereiche Schule und Bildung eine wichtige Rolle ein. Des Weiteren wird die Sozial- und Lernbetreuung als Jugendwohlfahrtsleistung dargestellt. Es wird aufgezeigt, wie der Pflegeelternverein organisiert ist, welche Aufgaben und Ziele verfolgt werden und wer Anspruch auf die Förderung hat. Im empirischen Teil dieser Arbeit sind mittels einer Online-Fragebogenerhebung die Erfahrungen der Sozial- und LernbetreuerInnen in Bezug auf ihre zu betreuenden Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund erfasst worden. Dabei wurde ersichtlich, dass die Sozial- und Lernbetreuung eine positive Auswirkung auf den Betreuungserfolg der Kinder und Jugendlichen hat, jedoch in gewissen Bereichen noch Verbesserungen möglich sind. Ziel sollte es sein, den Kindern und Jugendlichen mit Migrationserfahrung einen gelingenderen Alltag zu ermöglichen, um sich besser an der Gesellschaft beteiligen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the question, how social- and learntutors by the Pflegeelternverein Steiermark handle with children and youngsters with migration background. To understand this conflict area it is necessairy to illustrate in the theoretical part of this paper on the one hand children and youngsters with migration background in the child and youth services (social- and learntutor) and on the other hand to describe the bi- and the multilingualism as a very important issue. Besides, the areas of school and education take an important role. The situation of the social and learning care is charakterised. It is shown how the Pflegeelternverein is organised, which duties and aims are pursued and who is entitled to the support. In the empirical part of this paper there has been captured the experiences of the social- and learntutors concerning their children and youngsters which need social care through questionnaire (online and paperversion). Thereby it became obvisiously that the social- and learncare has a positive effect on the sucess of social care, though there are various sectors which need a change. The aim is to give the children and youngsters with migrationbackground an improving daily routine to get better participated in our society.