Titelaufnahme

Titel
Das Verb 'sapere' als Diskursmarker : eine Analyse des gesprochenen Italienisch anhand des LIP-Korpus / vorgelegt von Andrea Drescher
Verfasser/ VerfasserinDrescher, Andrea
Begutachter / BegutachterinSchneider Stefan
Erschienen2009
Umfang131 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2009
Anmerkung
Text dt., teilw. ital.
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Italienisch / Gesprochene Sprache / Verb / sapere / Diskursmarker / Korpus <Linguistik>
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-70366 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Verb 'sapere' als Diskursmarker [0.66 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ZusammenfassungAndrea Drescher 0312378DAS VERB SAPERE ALS DISKURSMARKEREine Analyse des gesprochenen Italienisch anhand des LIP-KorpusAls Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit gilt das italienische Verb sapere in seiner Verwendung als Diskursmarker, wobei die Grundannahme hierbei st, dass eine enge Verbindung zwischen der Position des betreffenden sprachlichen Ausdrucks und den jeweiligen pragmatischen Funktionen besteht. Einleitend werden bestimmte allgemeine Charakteristika des Verbs sapere aufgezeigt, da einige syntaktische und semantische Besonderheiten auch für dessen Verwendung als Diskursmarker relevant sind. Anschließend wird der TerminusDiskursmarker erörtert und es werden speziell für sapere wesentliche Charakteristika und Funktionen von Diskursmarkern thematisiert. Im empirischen Teil werden die einzelnen pragmatischen sapere-Formen angeführt. In diesem Zusammenhang wird ersichtlich, dass es bei einigen sapere-Formen oftmals schwierig bzw. nahezu unmöglich ist, zwischen nicht-pragmatischer und pragmatischer Verwendung zu unterscheiden. Im Rahmen der Datendiskussion wird gezeigt, dass sapere innerhalb der pragmatisch auftretenden Verben v. a. aufgrund des Modus Indikativ eine Sonderstellung einnimmt. Weiters tritt sapere in den unterschiedlichsten Formen als Diskursmarker auf, wobei jedoch allen Ausdrücken gemeinsam ist, dass der Desemantisierungsprozess niemals zur Gänze abgeschlossen ist. Weiters wird ersichtlich, dass beinahe jede Form ihre Besonderheiten hinsichtlich Position und/oder Funktionen aufweist. Generell lassen sich somit - selbst ohne Berücksichtigng von Intonation und außersprachlicher Signale - bei vielen pragmatischen sapere-Formen aufgrund der Position Rückschlüsse auf deren Funktionen ziehen.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractAndrea Drescher 0312378THE ITALIAN VERB SAPERE IN ITS FUNCTION AS A DISCOURSE MARKERA corpus study of spoken ItalianThe object of the thesis is to analyse the Italian verb sapere ('to know') in its function as a discourse marker. The basic assumption is that a very close connection exists between the position of the analysed items and their respective pragmatic functions. In search of the confirmation of this assumption the LIP-Korpus, i. e. a corpus ofspoken Italian, has been examined. In chapter 2, by way of introduction, certain general semantic and syntactic characteristics of sapere will be discussed. The emphasis in this connection is on characteristics that are also important for the use of this verb as a discourse marker. Afterwards, in chapter 3, the term discourse markerwill be explained and the most important characteristics and functions of discourse markers regarding the verb sapere will be discussed. The representation in tabular form in chapter 4 lists the single pragmatic forms of sapere. From the following discussion of data we will see that it is very difficult and often nearly impossible todistinguish between the literal and the pragmatic use of the items in question. It will be shown that the verb sapere in its function as a discourse marker differs from other verbs that can be used pragmatically because of the indicative mood. Furthermore, it turns out that sapere is used as a discourse marker in very different forms but thatthey all have in common that they keep their propositional meaning even when used pragmatically. Moreover, it will be shown that nearly each item shows some specific characteristics concerning position and/or function. So the conclusion that can be drawn is that most of the analysed items show a connection between the position of the specific pragmatic form of sapere and the respective functions.