Titelaufnahme

Titel
Meeting my friends on facebook : new communication habits creating a new concept of friendship / vorgelegt von Gloria Sagaloff
Verfasser/ VerfasserinSagaloff, Gloria
Begutachter / BegutachterinPeltzer-Karpf Annemarie
Erschienen2014
Umfang91 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Facebook / Kommunikation / Freundschaft / Facebook / Kommunikation / Freundschaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-69938 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Meeting my friends on facebook [2.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Diplomarbeit ist es darzustellen, dass Facebook bisher Auswirkungen auf das grundlegende Konzept von Freundschaft hatte und darin Eingang gefunden hat. Das Phänomen Facebook hat durch neue, erweiterte Möglichkeiten Freundschaften zu knüpfen, nicht nur unsere Art zu kommunizieren beeinflusst, sondern auch die Art und Weise, wie wir zueinander in Beziehung stehen. Die daraus folgenden Konsequenzen werden anhand eines Vergleichs zweier Altersgruppen, nämlich Jugendliche und junge Erwachsene, aufgezeigt.Im theoretischen Teil dieser Diplomarbeit, wird zuerst die Geschichte Facebooks rekonstruiert und danach die Grundfunktionen beschrieben, um zu zeigen, wie es Usern möglich ist online in Kontakt zu treten. Dieser Einleitung in die Thematik folgt eine Beschreibung, was Benutzer dazu motiviert, Facebook täglich zu besuchen und in ihr Leben zu integrieren. Danach werden die Vor- und Nachteile für die jeweiligen Altersgruppen in Betracht gezogen. Im letzten Kapitel des theoretischen Teils, werden die Konzepte von offline und online Freundschaft verglichen.Um die Hypothesen zu verifizieren, wurde ein Fragebogen unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen durchgeführt. Im empirischen Teil werden die Ergebnisse der Altersgruppen dargestellt und anschließend miteinander verglichen. Danach werden die Hypothesen in Beziehung zu den Ergebnissen gesetzt, um zu beweisen, dass Facebook bereits Effekte auf das Konzept Freundschaft im herkömmlichen Sinn, hatte. Generell kann aus den Ergebnissen geschlossen werden, dass Jugendliche weniger das Gefühl haben, dass seit dem Entstehen von Facebook, Freundschaft an Wert verloren hat bzw. negative Auswirkungen auf das Konzept von Freundschaft erfolgt sind. Der Grund dafür ist, dass soziale Netzwerke den Begriff Freundschaft erweitert haben und bereits darin verankert sind. Im Vergleich dazu, zeigen junge Erwachsene jedoch ein größeres Bewusstsein für die negativen Auswirkungen, die Facebook auf offline Beziehungen haben kann.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this diploma thesis is to emphasise the impact of Facebook on the concept of friendship. Interaction on social networking sites has not only influenced communication habits in general, but also the way we see each other, resulting from users? online presentation of themselves. The consequences will be depicted by a comparison of two age groups, namely Austrian teenagers and young adults. The theoretical part of this paper is concerned with the history of Facebook in order to reconstruct how this phenomenon has found its way into the daily routine of more than one billion users. Furthermore, the basic functions will be outlined to depict how users are able to communicate online. This general introduction will be followed by discussing the motivations as well as the advantages and disadvantages for each age group. In the last chapter of the theoretical part, a definition of the basic concept of friendship will be provided and compared to what it means to be friends on Facebook.In order to verify the hypotheses, a survey was conducted among teenagers and young adults. The empirical part provides the findings of each age group, before they are compared to each other. Subsequently, the hypotheses are set in relation to the results in order to prove that Facebook has indeed affected the concept of friendship and put forth new ways of communication. Overall, I conclude that teenagers have less the feeling that friendship has diminished in value or that Facebook has had negative consequences on the concept of friendship, due to the fact that social networking sites have become an own part of these friendships and have been integrated to the concept itself. On the other side, young adults show a greater awareness of the negative impacts that social networking site usage can have on offline relationships. The main findings of my investigations will then be summarized in the conclusion.