Titelaufnahme

Titel
"Vorrathskammern der Seele". Bibliotheken im 17. Jahrhundert am Beispiel der Stiftsbibliothek Pöllau
Verfasser/ VerfasserinMörtl, Annemarie
Begutachter / BegutachterinPieper Renate
Erschienen2014
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Klosterbibliothek / Geschichte 1600-1700 / Klosterbibliothek / Geschichte 1600-1700 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-65987 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Vorrathskammern der Seele". Bibliotheken im 17. Jahrhundert am Beispiel der Stiftsbibliothek Pöllau [0.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Fokus dieser Diplomarbeit liegt darauf, die kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung aufzuzeigen, die Bibliotheken in der neuzeitlichen Vergangenheit, im Speziellen im 17. Jahrhundert, innehatten. Aufgrund dessen werden sowohl Überlegungen zu Definition und Nutzen von Bibliotheken als auch zur unterschiedlichen, zeitgenössischen Beschaffenheit der Bibliothekstypen und den Anliegen ihrer Träger angestellt. Auch die Sammlungsstrategien der jeweiligen Bibliotheksträger bzw. ihre Abhängigkeit vom zeitgenössischen Buchhandel und der neuzeitlichen Ausprägung der Gelehrtenrepublik wird untersucht. Zur Veranschaulichung dieser bibliothekstheoretischen Überlegungen wird der Bestand des ehemaligen steirischen Augustiner-Chorherrenstifts Pöllau untersucht, der bislang noch keine wissenschaftliche Aufmerksamkeit erhalten hat, da der Bibliothekskatalog als verschollen galt. Durch eine inhaltliche Analyse des klösterlichen Bestandes unter Einbeziehung der räumlichen Komponente soll eine Einordnung in die deutsche Bibliothekslandschaft des 17. Jahrhunderts passieren. Schließlich kann festgestellt werden, dass es sich bei der Klosterbibliothek von Pöllau um eine "auserlesene" und repräsentative Bibliothek des 17. Jahrhunderts handelte.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis is concentrated on illustrating the cultural and social importance that libraries held in the modern period, especially in the 17th century. Therefore both definition and utility of libraries and the various contemporary natures of the different library types as well as the concerns of their funding bodies will be discussed. In addition to the collecting strategies of those library funding bodies their dependence on the contemporary book trade and the republic of letters of the modern era will be considered. As example the library collection of the former Styrian Augustinian monastery Pöllau will be examined, which hasn?t been paid any scientific attention yet, because the library catalogue was considered as lost. Through a content analysis of the monastic collection including the spatial element of the library hall, this monastery library will be placed into the context of the German library landscape of the 17th century. Finally, it should be ascertained that the monastic library of Pöllau was a representative and an "exquisite" book collection of the 17th century.