Bibliographic Metadata

Title
A study on the possibilities of the first steps of the reverse logistics supply chain for circular economy : consumers to business / by Fekade Shewaye Abayneh
AuthorAbayneh, Fekade Shewaye
CensorPosch, Alfred
Published2014
DescriptionVIII, 117 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2014
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageEnglish
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Bekleidungshandel / Gebrauchtwarenhandel / Kreislaufwirtschaft / Bekleidungshandel / Gebrauchtwarenhandel / Kreislaufwirtschaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-65936 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
A study on the possibilities of the first steps of the reverse logistics supply chain for circular economy [2.38 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der umgekehrten Logistik, die zum Ziel hat bereits getragene Kleidung von den Verbrauchern zurück zu der Kleidungsindustrie zu leiten, um Wertschöpfung im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu erzielen. Obwohl diese Industrie ressourcenintensiv ist und es verschiedene Systeme zur Altkleidersammlung gibt, landen jedes Jahr viele Textilien auf der Mülldeponie. Das Ziel ist die Entwicklung eines Modells, um die Gesamtsystemkosten und die CO2-Emissionen abzuschätzen. Zudem werden die Kosten bestimmt, die anfallen, um ein Kilogramm der Altkleider zurückzugewinnen, wenn verschiedene Methoden der Altkleidersammlung im Rahmen eines umgekehrten Logistikprozesses angewandt werden.Die angewandte Methodik besteht aus einem detaillierten Literaturreview zu den Themen "umgekehrte Logistik" und "geschlossene Kreisläufe in der Lieferkette" sowie der Identifikation möglicher Maßnahmen der Altkleidersammlung. Zudem wurde ein "Werkzeugkasten" entwickelt, der neben Organisationsformen auch Aktivitäten zur Altkleidersammlung, Motivationsgründe von Verbrauchern für die Entsorgung von Altkleidern, die Rolle von Informationssystemen und verschiedene Transportmöglichkeiten enthält. Drei der entwickelten Methoden wurden als Modelle gewählt, um weitere Untersuchungen durchzuführen. Dabei hängt die betrachtete Methode von der Popularität, Eignung und Repräsentativität der Regionen ab. Für ein allgemeines Modell und zwei spezifische Regionen wurden Berechnungen durchgeführt. Die Daten für die Parameter der Berechnung stammen aus sekundären Quellen.Die Ergebnisse des allgemeinen Modells zeigen, dass in Bezug auf Gesamtsystemkosten und Kosten für die Rückgewinnung eines Kilogramms Altkleider der Onlinekauf die teuerste Option ist, gefolgt von einem Abholsystem am Straßenrand und der Tür-zu-Tür-Abholung. Die größten Emissionen treten im Falle eines Onlineverkaufs auf.Schlagwörter: umgekehrte Logistik, geschlossene Kreisläufe in der Lieferkette, Kleidung

Abstract (English)

This research is about reverse logistics of used clothing from consumers to businesses for capturing values in a particular circular economy. Even though the industry is resource intensive and there are different methods of collecting end of use and end of life clothing, still huge amounts of textiles end up in landfills every year. The study proposes a model for estimating total system cost, total CO2 emissions and the cost of acquiring a kilogram of such consumer products when different methods are employed during the reverse logistics process. The model provides product manufacturer and service providers with a framework for evaluating different methods during the design and implementation of reverse logistics.The methods used include in-depth review of literatures, identification of different methods of collecting used clothing, developing a toolbox containing list of organizations exercising such activities, methods they use, motivating factors for individuals to dispose of clothing they don't wear anymore, role of information systems, and possible means of transportations to be used. Three of these methods from the toolbox are chosen as models for further investigation depending on their popularity, suitability and representativeness of all the regions. One general model and two region specific model calculations are made and data for the parameters used in the calculations are collected from various secondary sources. The results from the general model show that in terms of total system cost and the cost of acquiring a kilogram used clothing from customers to businesses, buying from online sale is the most expensive one followed by curbside and door to door collection method. The highest total CO2 emissions also occur when buying from online sales are used as a method of collecting secondhand clothing.Keywords: Reverse logistics, Closed loop supply chain, Clothing

Stats
The PDF-Document has been downloaded 105 times.