Titelaufnahme

Titel
Steirisches Kürbiskernöl - das „Grüne Gold" der Steiermark? / vorgelegt von Ramona Umfahrer
Verfasser/ VerfasserinUmfahrer, Ramona
Begutachter / BegutachterinErmann, Ulrich
Erschienen2014
Umfang85 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Kürbiskernöl / Markenschutz / Steiermark / Kürbiskernöl / Markenschutz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-65474 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Steirisches Kürbiskernöl - das „Grüne Gold" der Steiermark? [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die grüne Steiermark ist bekannt für ihr "Grünes Gold", das Steirische Kürbiskernöl. Sei es nun Zufall oder nicht, dass die grüne Farbe wie ein "grüner" Faden das Produktkonzept bestimmt und dadurch Land und Produkt verbindet. Doch "Wie steirisch ist das Steirische Kürbiskernöl wirklich?", dieser Fragestellung soll in der vorliegenden Arbeit mithilfe von qualitativen Interviews nachgegangen werden.Das Steirische Kürbiskernöl g.g.A. gilt seit 1996, als ein von der EU geschütztes Produkt und wird mit Qualitätsgütern wie Champagner und Prosciutto gleichgesetzt. Es handelt sich hierbei, um kein rein steirisches Produkt, da mit der Einführung des Herkunftsschutzes gleichzeitig, die Produktion eines definierten Gebietes einher gegangen ist. Dieses erstreckt sich über die Grenzen der Steiermark hinaus und erfasst auch nicht die ganze Steiermark. Zur definierten Region gehören alle Bezirke der Steiermark, ausgenommen die Obersteiermark, drei burgenländische und fünf niederösterreichische Bezirke. Um die Konstruktion dieser Region nachvollziehen zu können, wurden im Theorieteil grundlegende Begriffsabgrenzungen getroffen und relevante Konzepte konkretisiert und diskutiert.Mithilfe einer Rekonstruktion der räumlichen Wertschöpfungskette des Steirischen Kürbiskernöl, konnten vor- und nachgelagerte Produktions- bzw. Vermarktungsschritte lokalisiert und als regionsintern oder ?extern definiert werden. Dazu wurden einerseits die Input? und Outputwertschöpfungen des Produktes analysiert und bewertet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass nahezu alle Wirtschaftsbeziehungen regionsintern stattfinden, wohl aufgrund der im Herkunftsschutz vorgeschriebenen Kriterien. Nur im Vermarktungsbereich werden die Regions? und Staatsgrenzen durchbrochen: Hier zählen die Nachbarstaaten Österreichs zu den größten Abnehmern, allen voran Deutschland. Auch bei den Inputleistungen agiert man aufgrund besserer Preis?Leistungsangebote bzw. Ressourcenallokation regionsextern.

Zusammenfassung (Englisch)

Green Styria is particularly known for its "Green Gold": the Styrian pumpkinseed oil. It might be a coincidence that the green colour of the product is not only THE feature of the product itself but also used as the colour concept for the country Styria. Nevertheless, the question arises to what extend pumpkinseed oil is originally Styrian? To answer this question, qualitative interviews were conducted and analysed in this thesis.The Styrian pumpkinseed oil g.g.A. has been an EU protected product since 1996 and can be compared with regional product seals like Champagne or Prosciutto. However, the pumpkinseed oil is not fully Styrian as the region for its production has been defined in line with the law of origin throughout the Styrian borders. This newly defined region includes all districts in Styria except Upper Styria, three districts in Burgenland and five districts in Lower Austria. In order to understand the structure of this defined region, the theory part of this thesis deals with a clear definition of terms. Additionally, relevant region-concepts are concretised and discussed.Upstream and Downstream steps of production and commercialisation are being analysed and defined as regionally internal or external with a reconstruction of the local value chain. Therefore all the input and output value chains of the product were analysed and reviewed. To sum up, one can say that nearly every business relationship is happening on a regional basis, also because of the regulations of the law of origin. Regional and country?s borders were only crossed in the area of commercialisation. As there is also a substantial demand for pumpkinseed oil in the neighbouring countries of Austria, particularly in Germany. Also input factors are obtained outside of the region (regionally external) due to a better cost-performance-ratio and a better allocation of resources.