Titelaufnahme

Titel
Die Freestyle-Winterszene und ihr Webauftritt : eine kontrastive Analyse zu massenmedialer Kommunikation am Beispiel deutscher und italienischer Online-Zeitschriften im Special-Interest-Bereich Freeski / vorgelegt von Martina Clemente
Verfasser/ VerfasserinClemente, Martina
Begutachter / BegutachterinRisku, Hanna
Erschienen2014
Umfang183 Bl. : Zsfassung ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Text teilw. in ital. Sprache
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Deutsch / Elektronische Zeitung / Fachsprache / Freestyle <Sport> / Italienisch / Deutsch / Elektronische Zeitung / Fachsprache / Freestyle <Sport> / Italienisch / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-64824 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Freestyle-Winterszene und ihr Webauftritt [3.22 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit behandelt das Thema der massenmedialen Kommunikation im Special-Interest-Bereich Freeski, wobei insbesondere auf translationsrelevante Aspekte im italienisch- und deutschsprachigen Raum von Online-Zeitschriften mit Schwerpunkt auf Freestyle-Wintersport eingegangen wird. Neben der Gestaltung von Websites ist die Sprache dieser Art von Texten von zentraler Bedeutung, da diese sich einerseits stilistischer Elemente sowohl aus dem Journalismus als auch dem Marketing bedient, und andererseits durch Anglizismen charakterisiert ist. Dies ist der Ansatzpunkt für den empirischen Teil der Arbeit, indem anhand von zwei ausgewählten Analysemodellen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von italienischen bzw. deutschsprachigen Online-Publikationen zum Thema Trendsportart Freeski untersucht wurden. Die Analyse ergab, dass die Webseites sowohl gemeinsame Kommunikationsmerkmale und Inhalte als auch eine ähnliche Gestaltung aufweisen. Die kontrastive Medienanalyse von zehn Beiträgen weist eine eindeutige Tendenz zu einem standardisierten Webangebot mit Rücksicht auf eine benutzerfreundliche Gestaltung der zwei analysierten Websites auf. Auch die Textanalyse zeigt eindeutige Ähnlichkeiten der beiden Online-Angebote im Bezug auf die veröffentlichten Inhalte und den sprachlichen Stil, welcher an das Zielpublikum durch die Verwendung einer Gruppensprache, umgangssprachlicher Begriffe, Jargon Ausdrücke, und mundartlicher Wörter angepasst ist. Das stärkere Vorkommen von Anglizismen im Deutschen wurde deutlich bestätigt, die verbreitete Präsenz an englischen Wörtern erweist sich als ein typisches Merkmal dieser Art von Texten. Beim Umgang mit dieser Textsorte sollten ÜbersetzerInnen sich der sprachlichen und stilistischen Merkmalen bewusst sein, um möglichst treffende Zieltexte produzieren zu können. Aus diesem Grund ist im Anhang dieser Arbeit ein kurzes Glossar zu finden, das KollegInnen helfen soll, sich im Special-Interest-Bereich Freeski zu orientieren.

Zusammenfassung (Englisch)

The present paper deals with mass media communication in the special interest segment freeski. The emphasis is on translational aspects regarding German and Italian online magazines which focus on freestyle winter sport. Together with the design of websites, the language used in this kind of texts is of central significance. On the one hand, it employs stylistic elements both from the language used in the press and in marketing. On the other hand, it is rich in Anglicisms. This is to be considered the central part of this paper and also the starting point for the empirical section. The analysis is based on two selected models and studies the similarities and differences between an Italian and a German online magazine publishing articles on the trend sport freeski. The results show that the two websites share some common communicational characteristics as well as similar topics and designs. The contrastive media analysis of ten articles indicates a clear trend towards a standardized approach in the two online magazines, which focus on a user-friendly design of both websites. Also the content analysis shows clear similarities between the two online websites with regard to the contents published and the language used in the texts. The latter is adapted for the target audience using a specific group language, colloquial terms, jargon and expressions specific for one particular region. The more frequent occurrence of Anglicisms in the German articles was clearly confirmed and the constant presence of English words proves to be a typical feature for this type of texts. When dealing with them, translators should be aware of their linguistic and stylistic characteristics in order to be able to produce the most appropriate target texts possible. For this reason, the present paper includes a short glossary, meant to help fellow translators to find their way in the freeski world.