Titelaufnahme

Titel
"Humor is my green card" : irony and (dark) humor in Sherman Alexie's fiction / vorgelegt von Anna Schmidlechner
Verfasser/ VerfasserinSchmidlechner, Anna
Begutachter / BegutachterinBrandt, Stefan
Erschienen2014
Umfang104 Bl. : Zsfassungen (2Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Alexie, Sherman / Indianer <Motiv> / Stereotyp <Motiv> / Schwarzer Humor / Alexie, Sherman / Indianer <Motiv> / Stereotyp <Motiv> / Schwarzer Humor / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-69724 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Humor is my green card" [1.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Diplomarbeit wird gezeigt, dass Sherman Alexie verschiedene Arten von Humor in seinen Werken einbringt, um sich mit grausamen Wahrheiten der Geschichte und der Gegenwart der amerikanischen Ureinwohner zu befassen. Er verwendet Ironie und Sarkasmus um stereotypen Ansichten über Indianern entgegenzuwirken, die vielfach durch die Medien verbreitet werden. Darüber hinaus bindet er schwarzen Humor in seinen Texten ein, um den Zusammenhalt der Ureinwohner zu stärken, aber auch um interkulturelle Barrieren zu überwinden. Außerdem verwendet Alexie absurd komische Elemente, um die Frustration über die Geschichte, sowie die verheerenden gegenwärtige Situation der Native Americans aufzu-zeigen und damit umzugehen. Schließlich verdeutlicht die Diplomarbeit, dass Alexie selbst-ironischen Humor als Verteidigungsmechanismus gegen Rassismus gebraucht. Ebenso dient es als Schutz vor Hänseleien und Mobbing von Stamm-Mitgliedern. Der Fokus der Analyse liegt auf dem Roman Reservation Blues, den Kurzgeschichten "The Approximate Size of My Favorite Tumor" und "Imagining the Reservation", und dem Jugendroman The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis shows that Sherman Alexie includes different types of humor in his literary works to address and deal with horrible truths about Native American history and presence. The analysis has demonstrated that Alexie uses sarcasm and irony to criticize stereotypes which are spread about American Indians through the media. Moreover, he introduces dark humor as a means of building Native bonds and absurdity to counteract frustration. In addition, he presents self-deprecating humor as a form of self-defense against racist assaults and tribal teasing. For the purpose of this thesis the novel Reservation Blues, the short stories "The Approximate Size of My Favorite Tumor" and "Imagining the Reservation", as well as the young adult novel The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian have been anaylized.