Titelaufnahme

Titel
Untersuchung möglicher Ursachen zu Haltungsauffälligkeiten bei SchülerInnen der ersten Klasse Unterstufe (AHS) / vorgelegt von Dietlind Deutschmann
Verfasser/ VerfasserinDeutschmann, Dietlind
Begutachter / BegutachterinHolzer Hans
Erschienen2014
Umfang148 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Kind <10-11 Jahre> / Haltungsfehler / Kind <10-11 Jahre> / Haltungsfehler / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-69512 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untersuchung möglicher Ursachen zu Haltungsauffälligkeiten bei SchülerInnen der ersten Klasse Unterstufe (AHS) [2.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine "gesunde" Körperhaltung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres alltäglichen Wohlbefindens. Obwohl allseits bekannt ist, dass Haltungsdefizite bereits im Schulalter vorhanden sind, werden zu wenige Maßnahmen für eine "gesunde" Körperhaltung im Alltag gesetzt. Vorliegende Arbeit soll mögliche Einflüsse auf die Körperhaltung theoretisch aufbereiten und im Zuge der Ergebnisse der empirischen Studie Empfehlungen für das alltägliche Leben der SchülerInnen geben. Die Studie wurde mit 128 SchülerInnen zweier Gymnasien in Graz und Graz Umgebung durchgeführt. Die Parameter der Körperhaltung wurden mit Hilfe des Wirbelsäulenanalysegeräts der Firma Zebris erhoben. Die Muskelfunktion wurde mittels Tests nach Janda gemessen, während alltägliche Einflussgrößen durch eine Fragebogenuntersuchung - angelehnt an den MoMo-Fragebogen - erhoben wurden. Mit Hilfe von Varianzanalysen wurden Variablen zu Körperlicher Aktivität, Muskelfunktion, Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand, genetischer Disposition, Sitzzeiten, Tragbelastungen, Übergewicht, Schmerzen und Verletzungen als Einflussfaktoren zur Erklärung der Varianz der einzelnen Haltungsparameter untersucht. Bis auf die eigenen Rückenschmerzen der ProbandInnen, die Beinlängendifferenz und die einseitige Tragbelastung konnten alle hier angeführten Faktoren einen signifikanten Einfluss auf Parameter der Körperhaltung in positivem wie negativem Sinn nehmen.Daraus kann geschlussfolgert werden, dass ein ausbalanciertes Training der Muskulatur des Rumpfes und der Beine durch Kräftigungs- und Dehnungsübungen positiv zum Erhalt einer "gesunden Körperhaltung" bei Kindern im Alter von zehn bis elf Jahren beitragen kann. In Bezug auf das Sitzen sollten besonders langandauernde, monotone "Gewohnheitshaltungen" unterlassen werden. Nach einer Verletzung sind "Schonhaltungen" weitgehend zu vermeiden, wobei im Zuge dessen bei schweren Tragbelastungen besondere Vorsicht geboten ist.

Zusammenfassung (Englisch)

A "healthy" posture contributes to our wellbeing in daily life. Although it is universally known, that deficiency in posture is already present at school age, there are insufficient arrangements for a better posture in daily life. Current thesis should process possible influences on posture theoretically and should conclude recommendations for daily life of the pupils in the course of the results of the empirical study.The study took place in two secondary schools in Graz and nearby Graz with 128 pupils. The parameters of posture were tested by the spine analysis program Zebris. The muscle function was measured using the tests of Janda and a questionnaire based on the MoMo-questionnaire was implemented to examine the influences of daily life.With the use of analysis of variances variables of physical activity, muscle function, leg length inequality, pelvic obliquity, genetic predisposition, time of sitting, strain of carrying, overweight, pain and injuries were examined as factors of influence to explain the variance of every single parameter of posture.All but back pain, leg length inequality and unilateral carrying were significant influences on parameters of posture with a positive or negative impact.From this one can infer that a balanced training of the musculature of trunk and legs in strength and stretching can contribute to maintenance of a "healthy" posture in children at the age of ten to eleven years. Concerning the sitting habitude long-lasting, monotone "habitual posture" should be avoided. As well as after an injury "relieving posture" should be widely refrained, whereby there should be specific attention paid in connection with heavy strain of carrying.