Bibliographic Metadata

Title
Auswirkungen des Persönlichen Budgets auf die Lebensqualität von Menschen mit Körper- und Sinnesbehinderung / vorgelegt von Martin Reininger
AuthorReininger, Martin
CensorRossmann, Peter
Published2014
Description136 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2014
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Behinderung / Persönliches Budget / Lebensqualität
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-69494 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Auswirkungen des Persönlichen Budgets auf die Lebensqualität von Menschen mit Körper- und Sinnesbehinderung [1.79 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

ZusammenfassungDas Ziel der vorliegenden Masterarbeit ist es, anhand einer qualitativen Studie die Auswirkungen der Inanspruchnahme des Persönlichen Budgets auf die Lebensqualität von Menschen mit Körper- und Sinnesbehinderung zu untersuchen. Diese Erhebung beschränkt sich auf Personen, die in der Steiermark leben und das Persönliche Budget derzeit in Anspruch nehmen. Es soll auch gezeigt werden, welche Maßnahmen getroffen werden, um die Budgetnehmerinnen und Budgetnehmer bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen.Im theoretischen Teil der Arbeit werden die zentralen Begriffe definiert, sowie das Konzept Lebensqualität und die Geldleistung in Form des Persönlichen Budgets thematisiert. Darüber hinaus werden vergleichbare Konzepte aus anderen Ländern dargestellt und die Unterschiede beziehungsweise Gemeinsamkeiten aufgezeigt.Experteninterviews standen im Mittelpunkt der empirischen Untersuchung dieser Masterarbeit. Zwölf Personen mit Körper- und Sinnesbehinderung stellten sich für diese Interviews zur Verfügung. Die Ergebnisse verdeutlichen unter anderem, dass es nach den Angaben der Befragten durch die Inanspruchnahme des Persönlichen Budgets zu einer Verbesserung im Hinblick auf die Selbstbestimmung und auch zu einer Steigerung der Lebensqualität gekommen ist.

Abstract (English)

AbstractThe aim of this master thesis is to analyse the impact of the use of a "personal budget" on the quality of life of people with physical and sensory disabilities on the basis of a qualitative study. This survey is limited to people whose place of residence is in Styria and currently claim the personal budget.This study shows which actions are taken regarding the personal budget to support the budget takers in coping with their everyday lives.In the theoretical part of the present thesis central concepts are defined, the concept of quality of life is outlined and the cash benefit in the form of a personal budget is described. In addition, comparable international concepts are presented and the differences and similarities are highlighted.The empirical survey described in this thesis was carried out by means of expert interviews. Twelve persons with physical and sensory disabilities, who agreed to take part in the study, were interviewed.The results show, among other things, that according to the information provided by the respondents the use of the personal budget led to an improvement in terms of self-determination and resulted in an increase of the reported quality of life.