Titelaufnahme

Titel
Krisenbewältigung im interdisziplinären Bereich am Beispiel des Pflegepersonals in Österreich / vorgelegt von Uta Hadecek
Verfasser/ VerfasserinHadacek, Uta
Begutachter / BegutachterinJehna, Walter
Erschienen2014
UmfangVIII, 79 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Pflegepersonal / Krisenintervention / Österreich / Pflegepersonal / Krisenintervention / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-69410 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Krisenbewältigung im interdisziplinären Bereich am Beispiel des Pflegepersonals in Österreich [0.78 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die zentralen Fragestellungen der Arbeit lauten: Welche Kompetenzen sollte Pflegepersonal in Österreich aufweisen, um Betroffene im Sinne einer interdisziplinären Krisenbewältigung zu unterstützen? Wie lassen sich diese Kompetenzen in der Grundausbildung für diplomiertes Pflegepersonal in Österreich verankern? Diese Fragen werden mittels Literaturrecherche beantwortet. In Kapitel 2 werden die Begriffe Krise, Krisenintervention und Krisenbewältigung definiert und unterschiedliche Formen und Verlaufsphasen von Krisen aufgezeigt. Anschließend beschäftigt sich Kapitel 3 mit der Frage, mit welchen speziellen Krisen sich Pflegepersonal in Österreich konfrontiert sieht und welchen Beitrag es zur Krisenbewältigung leisten kann. In Kapitel 4 werden die spezifischen Kompetenzen, die für eine professionelle Unterstützung bei der Krisenbewältigung nötig sind, aufgezeigt. Ein Exkurs über die generelle Entwicklung von Kompetenzen findet sich in Kapitel 5. Kapitel 6 gibt einen Überblick über das aktuelle Curriculum für diplomiertes Pflegepersonal in Österreich und geht auf jene Teile der Ausbildung ein, in denen gezielt Kompetenzen zur Krisenintervention vermittelt werden. Darüber hinaus wird Verbesserungspotential identifiziert und auf Möglichkeiten hingewiesen, dieses auszuschöpfen. Im abschließenden Kapitel 7 werden die wichtigsten Ergebnisse der vorliegenden Arbeit noch einmal übersichtlich zusammengefasst und Vernetzungsmöglichkeiten zu anknüpfenden Forschungsfelder aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

The central research questions of this thesis are: Which competencies should nursing staff in Austria possess to support persons concerned in terms of interdisciplinary crisis management? How can these competences be established in the basic education of qualified nursing staff in Austria? These questions are answered by means of literature research. Chapter 2 defines the terms crisis, crisis intervention, and crisis management and presents different forms and phases of crises.Subsequently, Chapter 3 explores the specific crises Austrian nursing staff is confronted with and how it can contribute to crisis management. The particular competences that are required for professional support in crisis management are examined in Chapter 4. Chapter 5 represents an excursus on the general development of competencies. In the following, Chapter 6 provides an overview of the current curriculum for qualified nursing staff in Austria and elaborates on those parts of the training that impart specific competencies for crisis intervention. Moreover, it identifies potential for improvement and indicates ways to exploit this potential. Finally, Chapter 7 summarizes the main results of the thesis at hand and points out several possibilities as to how these can be connect to related fields of research.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 142 mal heruntergeladen.