Titelaufnahme

Titel
Von der Pflegelust zum Pflegefrust? : das Curriculum für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege und sein Verhältnis zur professionellen Beziehungsarbeit als Basis für ein gelungenes berufliches Selbstverständnis / vorgelegt von Maria Liftinger
Verfasser/ VerfasserinLiftinger, Maria
Begutachter / BegutachterinRasky, Eva
Erschienen2014
UmfangXI, 111 Bl. : Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Pflegepersonal / Berufsbild / Pflegepersonal / Berufsbild / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-69151 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Von der Pflegelust zum Pflegefrust? [0.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Funktionspflege versus Bezugspflege diese beiden Pflegesysteme, die der geschichtlichen Entwicklung der professionellen Pflege einen Diskussionsrahmen geben, sind die grundsätzliche Motivation dieser Arbeit. Die junge Pflegewissenschaft in Europa blickt auf die Erkenntnisse der Humanwissenschaften um Pflege konkret mit Beziehung gestalten zu können. Es geht um professionelles Beziehungsverhalten, das bewusst von professionellen Pflegepersonen wahrgenommen, reflektiert und thematisiert werden muss. Dieses Beziehungsverhalten erfordert theoretisches Wissen über die Ganzheitlichkeit des Menschen, welches in einem Lehrplan verankert ist. Spezifische Menschenbilder, seelische und soziale Entwicklung und besondere Schlüsselqualifikationen müssen in Theorie und Praxis miteinander verbunden werden. Damit wird eine Basis geschaffen um den Anforderungen der Gesellschaft - folglich auch jenen entsprechenden Pflegemodellen, die Beziehung, Vertrauen und Fürsorge in den Vordergrund stellen, zu entsprechen.Ist die Ausbildung der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege in Österreich für das in Zukunft angestrebte Primary-Nursing entsprechend aufbereitet? Diese Arbeit befasst sich mit dem für Gesellschaft und Berufsbild der Pflege wichtiges Wissen in Theorie und Praxis, indem sie relevante Literatur analysiert. Sie untersucht inwieweit diese Konzepte sich im Curriculum tatsächlich abbilden lassen. Die Arbeit kommt zum Schluss, dass das Berufsbild der Pflege mit dem Fokus auf professionelle Beziehungsarbeit in den Ausbildungen in der Zukunft konkreter gestaltet werden muss, um es in der Praxis tatsächlich auch umsetzen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Nursing to fulfill a task versus nursing to establish a relationship these two nursing systems which have been discussed in the context of the historical development of professional nursing, are the basic motivation of my thesis. The recent European nursing science involves the knowledge of Human Science to see nursing in the context of establishing a relationship. It is about the professional relationship attitude which has to be noticed, reflected and discussed by nursing people. This relationship attitude demands the theoretical knowledge about the holism of human beings. Views of humankind, psychic and social development and special key skills have to be combined in theory and practice. So we create a basis that corresponds with the requirements of our society and as a consequence it also corresponds with the appropriate nursing models which focus on relationship, confidence and care. Is the education of the general Austrian medical and health care ready for the Primary-Nursing of the future? This thesis deals with an important knowledge in theory and praxis by analyzing relevant literature. It is knowledge which is important for our society and the job profile of nursing. The thesis tries to find out if this concept can be actually represented in the curriculum. This paper concludes that the job profile of nursing with the focus on professional relationship work has to be more precise within the education of the future in order to realize it in practice.