Titelaufnahme

Titel
Das System der Entgeltsicherung bei Insolvenz des Arbeitsgebers vergleichend in Österreich, Deutschland und der Schweiz / von Anja Graßler
Verfasser/ VerfasserinGraßler, Anja
Begutachter / BegutachterinLöschnigg, Günther
Erschienen2014
UmfangXII, 90 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Insolvenz / Arbeitnehmer / Lohnanspruch / Österreich / Insolvenz / Arbeitnehmer / Lohnanspruch / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-68700 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das System der Entgeltsicherung bei Insolvenz des Arbeitsgebers vergleichend in Österreich, Deutschland und der Schweiz [0.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der Entgeltsicherung bei Insolvenz des Arbeitgebers vergleichend in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die zentrale Frage der Diplomarbeit ist, welche Entgeltansprüche welcher Arbeitnehmer unter welchen Voraussetzungen von den jeweiligen nationalen Garantieeinrichtungen gesichert werden.Aufgrund der Mitgliedschaft Österreichs und Deutschlands an der Europäischen Union, behandelt das erste Kapitel der Arbeit die europäischen Rahmenvorgaben der Richtlinie 2008/94/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Oktober 2008 über den Schutz der Arbeitnehmer bei Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers. In den darauffolgenden Kapiteln erfolgt eine Darstellung der aktuellen nationalen Rechtsvorschriften in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Hier wird näher darauf eingegangen wer überhaupt als Arbeitnehmer iSd jeweiligen nationalen Gesetzes gilt, wer als Arbeitgeber anzusehen ist und wann dieser als insolvent gilt, welche Lohnbestandteile zum Entgelt zählen sowie Dauer und Höhe des gesicherten Anspruchs.Um etwaige Unterschiede in den nationalen Rechtsordnungen deutlicher zu machen, erfolgt anschließend ein direkter Vergleich der verschiedenen Arbeitnehmergruppen in Österreich, Deutschland und der Schweiz, die auf ihre Anspruchsberechtigung hin geprüft werden. Danach wird in einer vergleichenden Gegenüberstellung dargestellt, welche Entgeltbestandteile von der jeweiligen nationalen Garantieeinrichtung gesichert werden. Anhand eines Beispiels wird die nationale Situation jedes Landes und im Vergleich zu den anderen beiden veranschaulicht.Abschließend werden die Unterschiede beziehungsweise Gemeinsamkeiten der Bestimmungen in der Schweiz und der EU herausgearbeitet und miteinander verglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis focuses on the topic of the protection of the renumeration at the insolvency of the employer comparing in Austria, Germany and Switzerland. The central point of question of this thesis is which claims of renumeration of which employees under whom circumstances are saved by each national guarantee institution. Because of the membership of Austria and Germany to the European Union the first chapter of the thesis focuses on the frameworks about the EU Directive 2008/94/EC of the European Parliament and the European Council from the 22nd of October 2008 about the Protection of employees in the event of the insolvency of their employer. There follows in the further chapters a representation of the current national jurisdiction in Austria, Germany and Switzerland.There is discussed in more detail who is considered as a worker within the meaning of applicable national law, who is regarded as an employer and when he is deemed insolvent, which elements of pay counts to the remuneration and the duration and amount of the secured claim. In order to make any differences in national legal systems more clearly, there's then a direct comparison of the different groups of workers in Austria, Germany and Switzerland, which are checked out about their eligibility. It is then checked in a comparative analysis in which remuneration components are backed by the respective national guarantee institution. The national situation is illustrated with an example in each country and then compared to the other two.Finally the differences and similarities of the legal requirements in Switzerland and the EU are worked out and compared.