Titelaufnahme

Titel
Lying in university apology emails : detecting deception in asynchronous, text-based computer-mediated communication / vorgelegt von Martina Koitz
Verfasser/ VerfasserinKoitz, Martina
Begutachter / BegutachterinReitbauer, Margit
Erschienen2014
UmfangV, 82 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graf. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Computerunterstützte Kommunikation / Lüge / Computerunterstützte Kommunikation / Lüge / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-68691 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lying in university apology emails [1.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Lügen-Erzählen kann als eines der am weitesten verbreiteten Phänomene in der heutigen Gesellschaft bezeichnet werden. Gleichzeitig hat sich die Kommunikation in Online-Medien im Zeitalter der Globalisierung und des technischen Fortschritts in unseren täglichen Interaktionen festgemacht. Diese Diplomarbeit behandelt das Thema Lügen in computervermittelter Kommunikation sowohl auf theoretischer als auch auf empirischer Ebene. Somit beschäftigt sich der erste Teil der Arbeit mit einer theoretischen Aufarbeitung des Lügens, dessen Charakteristika, moralischen und psychologischen Manifestierungen sowie Möglichkeiten, wie Lügen aufgedeckt werden können. Der zweite und zugleich empirische Teil der Arbeit umfasst sowohl die Analyse einer Umfrage über Verhaltensmuster von Studierenden bei Lügen, als auch eine Analyse der von mir gesammelten Entschuldigungsemails, die von Studierenden an ihre ProfessorInnen geschickt wurden. In der Arbeit wird herausgearbeitet, wie Studierende sich selbst als LügnerInnen wahrnehmen und wie man in ihren Emails erkennt, ob der Inhalt erfunden beziehungsweise erlogen ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Lying is one of the most pervasive phenomena in today?s society. Similarly, in the age of globalisation and technological advancements computer-mediated communication has infiltrated our daily interactions. This diploma thesis is a conglomerate of both theoretical and analytical research in the field of digital deception, i.e. lying in an online environment. The first half of the thesis includes a theoretical outline of deception, its characteristics, its ethical and psychological effects and the ways in which it can be detected. The second half, the empirical part, is made up of both the analysis of a survey concerned with students? lying behaviour and the analysis of truthful as well as dishonest apology emails written by Austrian students of English. It is explored how students feel about lying and their own deceptive behaviour and how one can detect deception in apology emails. The main concern of this thesis is to provide a thorough analysis of deceptive behaviour by combining hypotheses supported by theory with an extensive evaluation of apology emails.