Titelaufnahme

Titel
Mali als role model für funktionierende Demokratie in Afrika? : die Darstellung des Etablierungsprozesses des westlichen Demokratiekonzepts am Beispiel der Republik Mali / Matthieu Rene Joseph Schmit
Verfasser/ VerfasserinSchmit, Matthieu Rene Joseph
Begutachter / BegutachterinPrettenthaler-Ziegerhofer, Anita
Erschienen2014
Umfang89 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Mali / Demokratisierung / Mali / Demokratisierung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-68081 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mali als role model für funktionierende Demokratie in Afrika? [2.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Masterarbeit analysiert die Demokratisierung der Republik Mali, welche im Jahr 1992 eingeleitet wurde. Nach anfänglicher Skepsis der internationalen Gemeinschaft galt Mali ab dem Jahr 2000 als Vorzeigedemokratie Afrikas, als Beispiel dass eine Demokratisierung unter schwierigen wirtschaftlichen Voraussetzungen möglich ist. Im Jahr 2012 überstürzten sich die Ereignisse, als im März der langjährige Präsident Malis, Amadou Toumani Touré, vom Militär gestürzt wurde. In Folge kam es zu einem politischen und militärischen Machtvakuum, welches von den Tuareg im Norden Malis ausgenutzt wurde, um einen unabhängigen Staat namens Azawad auszurufen. Die Rebellen eroberten etliche Städte im Norden Malis, im Dezember kam es in der Hauptstadt Bamako erneut zu Unruhen - der im März eingesetzte Premierminister Cheick Modibo Diarra wurde vom Militär gestürzt. Die nun neu eingesetzte Interims-Regierung von Premierminister Django Sissoko bat schließlich Ende Dezember 2012 die frühere Kolonialmacht Frankreich um militärische Hilfe, um die Integrität Malis wieder herzustellen. Dank des Eingreifens der internationalen Truppen konnte das Land soweit stabilisiert werden, dass im Juli 2013 landesweite Präsidentenwahlen organisiert werden konnten. Ziel der Arbeit ist es die Fragestellung, ob die demokratische Republik Mali langfristig ohne finanzielle und militärische Hilfe überlebensfähig ist zu beantworten. Nach einer kurzen Darstellung der politischen Entwicklung in der I. und II. Republik werden die demokratischen Institutionen der III. Republik dargestellt. Anschließend wird die Entwicklung der Demokratie anhand der politischen Parteien, der Wahlen und der Wahlbeteiligung dargestellt. Abschließend beschreibt die Arbeit den Klientelismus, den Tuareg-Konflikt und die Dezentralisierung welche eine wichtige Rolle am Konsolidierungsprozess in Mali haben.

Zusammenfassung (Englisch)

The master thesis analyses the democratization of the Republic of Mali, which was initiated in 1992.The international community was skeptical if a democratic process would be possible under difficult economic circumstances. At the beginning of the millennium Mali was considered as role model of functioning democracy in Africa. In 2012 several incidents happened, at the end a coup d'état against the president Amadou Toumani Touré caused a crises to the democratic republic of Mali. The Tuareg, citizens in the north of Mali took advantage of this political and military power vacuum and proclaimed the independent state of Azawad. The rebels took the power in several cities in northern Mali. In December 2012, a second coup d?état happened against the interim premier Cheick Mobido Diarra, because of opposite opinions how to treat with the rebels. A new government was established, and this government under Django Sissiko applied for military operation to the former colonial power France in order to reestablish the integrity of the Republic of Mali. Due to the military intervention of an international operation, the country was stabilized in a way that presidential elections could be hold in July 2013. The aim of the master thesis is to respond to the question if the democratic Republic of Mali is viable without international economic and military aid. After a short overview of the I. and II. Republic, the democratic institutions of the III. Republic are represented. In a next step the development of the democracy is shown on the basis of the political parties, the elections and the voter participation at the elections. Afterwards the master thesis describes the clientelism, the Tuareg conflict as well ass the decentralization, all of them crucial points in the consolidation process of the Republic of Mali.