Titelaufnahme

Titel
Understanding teachers' beliefs about and practices regarding the use of literature in the language classroom / vorgelegt von Nadja Lechner
Verfasser/ VerfasserinLechner, Nadja
Begutachter / BegutachterinMercer, Sarah Jane
Erschienen2014
UmfangVI, 173 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graf. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Überzeugung / Lehrer / Literatur / Fremdsprachenunterricht / Überzeugung / Lehrer / Literatur / Fremdsprachenunterricht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-67940 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Understanding teachers' beliefs about and practices regarding the use of literature in the language classroom [17.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Persönliche Überzeugungen (engl. beliefs) beeinflussen die Sichtweise von Personen auf das, was sie umgibt. Dies gilt auch für LehrerInnen, deren beliefs großen Einfluss auf den Unterricht haben können. Um mehr über den Einsatz von Literatur im Fremdsprachenunterricht und über die persönlichen Überzeugungen von österreichischen Lehrkräften zu diesem Thema zu erfahren, versucht die vorlegende Diplomarbeit als erste Studie ihrer Art einen ersten Einblick in dieses noch unerforschte Feld zu geben und Antworten auf folgende Fragen zu finden: Welche persönlichen Überzeugungen stehen hinter einem Einsatz (oder Nichteinsatz) von Literatur im Sprachunterricht? Welche persönlichen Überzeugungen sind für LehrerInnen wichtig, wenn sie Literatur im Englischunterricht verwenden? Bis zu welchem Umfang glauben Lehrende daran, dass sich die Art, Leseunterricht in der Fremdsprache zu betreiben, in den letzten Jahren verändert hat? Wie wird Literatur laut den LehrerInnen in der Praxis im Englischunterricht verwendet? Um Daten zu sammeln, wurde eine Online-Studie mit 122 Lehrkräften durchgeführt, in der offene und geschlossene Fragen gestellt wurden. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass LehrerInnen sehr wohl bereit wären, Literatur im Englischunterricht zu verwenden, da Vorteile, wie z.B. ein positiver Effekt von Literatur auf das Vokabular der SchülerInnen, erkannt wurden. Allerdings gaben die Lehrkräfte an, durch kontextuelle Faktoren, beispielsweise die Vorbereitung auf die neue teilzentralisierte Reifeprüfung, gefühlt zu wenig Zeit für Literatur verwenden zu können. Weiters deuten die Daten auf die überwiegende Verwendung von traditionellen Unterrichtsmethoden, wie z.B. der Klassenlektüre, hin. Ein Lösungsvorschlag wäre daher, dem Einsatz von Literatur als Mittel zum Sprachenerwerb in der LehrerInnenausbildung in Zukunft mehr Raum zu schenken, aber auch die Ausbildung mehr auf die Unterrichtsrealität auszurichten.

Zusammenfassung (Englisch)

Beliefs influence how people see and interact with the world around them. This means that teachers? beliefs can influence what they do and how they behave in the language classroom. In order to understand how language teachers work with literature in respect to foreign language learning, this thesis examines teachers? beliefs about the use of literature in the language classroom. To date, no study has been conducted on this topic in Austria. The following research questions were addressed: What do secondary school teachers believe are reasons for using (or not using) literature in the language learner classroom? What do teachers believe it is important to attend to when using literature in the foreign language classroom? To what extent do teachers believe that teaching practices regarding reading and the use of literature in language teaching have changed in recent years? What are the reported practices of current Austrian foreign language teachers regarding the use of literature? To gather data, an online questionnaire was used. 122 high school teachers answered both open-ended and closed questions. The results suggest that teachers would be willing to use literature in the classroom as they listed a series of perceived advantages such as the positive effect on vocabulary. However, they also reported that they felt that contextual factors such as the preparation for the new standardized Matura exam made it difficult for them to use literature in class. The data suggested that a majority of teachers rely on traditional methods for language teaching when working with literature, such as using a joint class reader. Other potential for working with various types of literature did not appear to be being used. The study concludes by suggesting that teacher education should include courses on how best to use literature for language learning such as how to include literature in lessons so that students can improve their English, but can also prepare for their final exam.